Neues VHS-Programm vorgestellt

+
Volker Lübke, Ursula Lausberg, Kathleen Berchter, Marion Görnig, Albert Schmit, Martina Schnerr-Bille und Erika Held (von links) haben das neue Programm für das erste Halbjahr 2019 vorgestellt.

Kierspe - „Es ist das Letzte in schwarz-weiß, die Bilder werden im nächsten Heft in Farbe sein“, kündigte VHS-Direktorin Marion Görnig an – mit der Überzeugung, dass dies auch viel besser aussieht. Das neue Programmheft (orange-blau) für das erste Halbjahr 2019 der Volkshochschule (VHS) Volmetal geht nun in die Auslagestellen.

Es bietet im Jahr, wenn die Volkshochschule in Deutschland ihr 100-jähriges Bestehen feiern kann, wieder die bewährten Kurse und Veranstaltungen, gespickt mit einigen besonderen Höhepunkt. „Ganz so alt ist die Volkshochschule im Volmetal nicht“, meinte die VHS-Direktorin, die schätzt, dass erste Veranstaltungen Ende der 1940er-Jahre stattgefunden haben. Ob es vor dem Zweiten Weltkrieg schon VHS-Vorträge oder ähnliches gab, vermochte sie nicht zu sagen.

Zu den herausragenden Veranstaltungen gehören zum VHS-Frühjahrssemester neben der Abendführung im Bakelit-Museum – schon die erste dieser Art habe großen Zuspruch erhalten – auch wieder zwei sogenannte Online-Seminare: Am 14. März treffen sich die Teilnehmer in der VHS-Geschäftsstelle an der Friedrich-Ebert-Straße in Kierspe, um dort den Live-Stream von der VHS Berlin-Neuköln zum Thema „Kohleausstieg statt Klimakrise: Es schlägt 1,5 vor 12!“ zu erleben. Am 27. März geht es dann um „Plastik im Meer – wie stoppen wir die Plastikflut?“. Der Live-Stream kommt von der VHS Bayreuth, anschließend gibt es in der Heesfelder Mühle in Halver ebenfalls eine Diskussionsrunde.

Die beiden Veranstaltungen will die VHS anschließend auch aus der Konserve anbieten, erklärte Görnig. Neben verschiedenen Bildervorträgen – darunter auch einer in 3D in Meinerzhagen – steht auch die „Hauerschicht“ in der Zeche Nachtigall in Witten auf dem Programm. Die Exkursion sei so beliebt, dass die Teilnehmer in der Vergangenheit aus dem Ruhrgebiet kamen, aber „kein Sauerländer dabei war“.

Neu ist ebenfalls die Ausbildung zum Natur- und Landschaftsführer in Kooperation mit dem Wald- und Umweltpädagogischen Zentrum Heed in Meinerzhagen. Bei der VHS kann man nun auch „Elektrische Schaltungen selbst bauen“ belegen. (Halver). Es gibt einen Aktien- sowie einen Immobilien-Kurs. Zu den bewährten und letztlich beliebten Veranstaltungen gehört die Imkerei für Anfänger und das „Familien-Paddeln“ (auf der Ruhr).

Zeus und Consorten übt das Shakespeare-Stück „Ein Sommernachtstraum“ ein, um es am 2., 5., 10., 12. März und 7. April in Kierspe, Halver, Wipperfürth, Meinerzhagen und Rönsahl aufzuführen. Zu den besonderen Veranstaltungen gehört auch das Literaturcafé „Bettgeflüster“, das in einem Meinerzhagener Bettenhaus stattfindet. Lesungen, Hörtheater, Literaturtage, verschiedenste Sprach- – einschließlich Arabisch im Austausch mit der VHS Lüdenscheid – und PC-Kurse gehören auch 2019 zum Programm. Berücksichtigung findet ebenfalls das 100-jährige Bestehen des Bauhauses mit Lesung und Bildervortrag (in Herscheid).

Um aber auch in Zukunft das umfangreiche Angebot aufrecht erhalten zu können, sucht die VHS stets nach neuen (und ehemaligen) Kursleitern. Das gilt besonders für den Gesundheitsbereich (Sport), aber auch im Atelier-Bereich sind neue Ideen und damit auch Kursleiter stets gefragt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare