1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Kierspe

OGS: Pavillon soll Neubau weichen

Erstellt:

Von: Detlef Ruthmann

Kommentare

OGS-Pavillon der Pestalozzischule - Neubau in Planung
Der sanierungsbedürftige Pavillon an der Pestalozzischule, in dem die OGS (Offene Ganztagsschule) untergebracht ist, soll einem Neubau weichen – die Planungen dafür laufen. © Ruthmann, Det

Für die Offene Ganztagsschule (OGS) an der Pestalozzischule soll ein Neubau errichtet werden. Das ist der Plan der Stadt, nachdem Ende des vergangenen Jahres die Bund-Länder-Vereinbarung zur Umsetzung des Investitionsprogramms für den Ausbau von Ganztagsschulen und Ganztagsbetreuung als Bestandteil eines pandemiebezogenen Konjunktur- und Krisenbewältigungspakets auf den Weg gebracht worden war.

Kierspe - Die Stadt hatte als Schulträger davon Gebrauch gemacht, im Rahmen eines beschleunigten Infrastrukturausbaus der Ganztagsbetreuung Fördermittel zu beantragen – dies war bis Ende Februar dieses Jahres möglich. Die Mitglieder des Hauptausschusses waren im März darüber nichtöffentlich informiert worden. Am 2. November steht das Thema OGS-Neubau nun auf der Tagesordnung der öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Bauen.

Sanierungsbedürftiger Pavillon

Denn die Räume der OGS Pestalozzischule im alten Pavillon sind sanierungsbedürftig. Mit Blick auf den kommenden Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung sollen Erweiterungsmöglichkeiten geschaffen werden. Dies geht im Pavillon nicht, der daher durch einen Neubau ersetzt werden soll.

Aus diesem Grund wurde der Schalksmühler Architekt Michael Kupsch – der zur Arbeitsgemeinschaft des Hattinger Architekturbüros P. D. Reitmayer gehört – mit der Planung eines Neubaus beauftragt. Dies soll bis zum Jahresende so weit wie möglich vorangetrieben werden. Denn dann endet nach der Fördermittelrichtlinie die Umsetzungsfrist. Alle bis dahin abgeschlossenen Teilleistungen können abgerechnet werden, auch die für die Planung – diesbezüglich hatte sich die Stadt bei der Bezirksregierung erkundigt.

Erweiterung soll mitgeplant werden

Es soll jedoch nicht nur ein Ersatz für den OGS-Pavillon geschaffen werden, sondern zusätzlich soll eine spätere Erweiterung als eigener Bauabschnitt berücksichtigt in der Planung umgesetzt werden. Michael Kupsch wird in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Bauen am 2. November eine erste Konzeptplanung einschließlich einer Kostenschätzung vorstellen.

Die Neubau-Planungen werden danach mit den Beteiligten aus der Pestalozzischule und OGS-Träger, der Elterninitiative Schulkinderhaus, nach den entsprechenden Bedürfnissen detailliert abgestimmt und weiterverfolgt. Aufseiten der Stadt geht man davon aus, dass der Bund im Zuge des beschlossenen Ganztagsanspruchs weitere Investitionsmittel zur Verfügung stellen wird.

Förderung kurzfristig beantragen

Auf der Grundlage der Planung für den OGS-Neubau an der Pestalozzischule, der dann einem steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen genügen würde, könne dann, so heißt es in der Vorlage für den Bauausschuss, eine weitere Förderung kurzfristig beantragt und damit der Ersatz für den Pavillon realisiert werden.

Auch interessant

Kommentare