Kinder lernen im „Bahnhof 3und90“ kochen

Immer mittwochs geht es im Jugendtreff „Bahnhof 3und90“ um das Zubereiten von Gaumenfreuden. Den Kindern macht es sichtlich Spaß, ihr Essen selbst zu kochen. Diesmal standen Kartoffelpüree, Spinat und Spiegeleier auf dem Speiseplan. - Fotos: Goldbach

KIERSPE - Selber kochen, statt einfach nur ein Fertiggericht in den Ofen zu schieben – das macht den Kindern Spaß, die sich derzeit immer mittwochnachmittags im Jugendtreff „Bahnhof 3und90“ treffen. „Ach, für Hühnerfrikassee braucht man ein richtiges Huhn?“, staunten die Mädchen und Jungen nicht schlecht, als sie die Zutatenliste studierten.

Von Gertrud Goldbach

„Wir haben hier schon viel gekocht“, erzählt Claudia Kufeld von der Freien evangelischen Gemeinde, die an jedem Mittwoch zusammen mit ihrem Ehemann Markus im „Bahnhof 3und90“ anzutreffen ist. „Flammkuchen war dabei oder eine vegetarische Nudelsauce.“ Beim vergangenen Treffen stand auf Wunsch der Kinder Kartoffelpüree mit Spinat und Spiegeleiern auf dem Speiseplan.

Doch bevor die Kinder Töpfe, Messer, Löffel und Zutaten zur Hand nahmen, stand ein kleines Pflichtprogramm an – die Hausaufgaben.

Ayline und Jaline saßen schon seit 16 Uhr über ihre Schulhefte gebeugt und halfen sich gegenseitig dabei, die Aufgaben zu lösen. „Wenn die Kinder fertig sind, fangen wir an zu kochen“, erklärte Claudia Kufeld. Die Mädchen und Jungen, die ihre Schulaufgaben schon fertig hatten, spielten eine Runde Dart oder saßen in einem Sessel und lasen in einem Buch. Dann war es endlich soweit: Die Kinder konnten in der Küche der Einrichtung mit den Essensvorbereitungen beginnen. „Wir müssen darauf achten, dass wir spätestens gegen 18 Uhr mit dem Essen fertig sind, weil dann die Kinder unter zwölf Jahren nach Hause müssen“, informierte Claudia Kufeld.

Was bei diesen Treffen auf den Tisch kommt, suchen sich die Kinder selber aus. So gab es schon Pizza mit selbstgemachtem Teig, eine Lasagne oder auch eine vegetarische Gemüsesuppe. Schweinefleisch steht nicht auf dem Speiseplan. Damit wird Rücksicht auf die Kinder genommen, die das aus religiösen Gründen nicht essen dürfen.

Alle Rezepte, die schon einmal zubereitet wurden, hat Claudia Kufeld in einem kleinen Kochbuch verewigt, in das die jungen Teilnehmer immer mal wieder hineinschauen können. Elf Gericht sind dort schon zu finden, und alle lassen dem Betrachter das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Die Betreuung der Kinder und auch das anschließende Kochen ist kostenlos.

Das Angebot wird von der Freien evangelischen Gemeinde betreut und findet jeden Mittwoch in der Zeit ab 16 Uhr im „Bahnhof 3und90“ statt. „Anmelden muss man sich nicht dafür. Wer Lust hat zu kommen, der kommt“, lädt Claudia Kufeld ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare