Ökumenischer Kreuzweg findet am 31. März statt

Am 31. März findet in Kierspe wieder ein ökumenischer Kreuzweg statt. - Archivfoto: Goldbach

Kierspe - Auch in diesem Jahr findet wieder der traditionelle Kreuzweg in Kierspe statt.

Gegen Ende der Fasten- und Passionszeit versammeln sich katholische und evangelische Christen am Freitag, 31. März, in der Kirche St. Josef am Glockenweg. Um 18 Uhr findet dort zunächst eine Kurzandacht zum Leiden und Sterben Jesu statt. Danach geht es mit dem symbolischen Holzkreuz zur nächsten Station am Rathaus. Von dort geht es zum Rot-Kreuz-Zentrum und über die Kölner Straße.

Am Gemeindehaus der Christuskirche angekommen, wird dort das abschließende Agapemahl gefeiert. An jeder der Stationen steht das vielfältige Leiden von Menschen in der heutigen Zeit im Mittelpunkt der Texte, Lieder und Gebete.

Alle Interessierten sind zu diesem ökumenischen Kreuzweg eingeladen. Die Stationen des Weges befinden sich an der Kirche St. Josef, dem Rathaus, dem Rot-Kreuz-Zentrum und der Christuskirche. Der Kreuzweg endet in den Räumen der evangelischen Christuskirche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.