Im VolmeFreizeitPark in Kierspe

Biathlonstaffel-Challenge: Volles Event, voller Erfolg

+
Das Promi-Team: Heiko Dolle, Gordan Dudas, Florian Hesse und Robin Brunsmeier. Ganz rechts Ralf Thebrath von „Oben an der Volme“.

Kierspe - Bei der Biathlonstaffel-Challenge wurde der Volme-Freizeitpark am Samstag für Sportler und Zuschauer zur attraktiven Sport-Arena. Das Gelände erwies sich als idealer Austragungsort für die von der Agentur inMotion ausgeführte Veranstaltung.

Von 11 bis 18 Uhr gab es spannenden Sport und gute Unterhaltung. Gastgeber war die Region „Oben an der Volme“, vertreten durch den Freizeit- und Naherholungsbeauftragten Ralf Thebrath. Glück hatten die Ausrichter mit dem sonnigen, aber nicht zu warmen Wetter. 

Zügig wurden die Aktiven der 14 Staffeln auf die Strecke geschickt. Vorab und zwischendurch konnten sich die Starter und das Publikum beim freien Training mit dem Sport vertraut machen. Hier interessierte vor allem die Schießtechnik mit den Laser-Gewehren. 

Promis mit dabei

Nach der Aufwärmphase begann der Wettkampf um 12.30 Uhr mit dem Start der Promi-Staffel. Ihr gehörten der SPD-Landtagsabgeordnete Gordan Dudas, der Liedermacher Robin Brunsmeier, Künstlername Binyo, der WDR-Lokalreporter Heiko Dolle und der MZV-Redakteur Florian Hesse (Allgemeiner Anzeiger Halver) an. 

Erste Biathlonstaffel Oben-an-der-Volme: Ein voller Erfolg

Schon bei der Vorstellung dieses Quartetts erwies sich Tourleiter Martin Bremer als gut informierter und unterhaltsamer Streckensprecher. Jeder der vier Lokal-Promis wurde in kleinen Interviews vorgestellt. Hier, wie auch später bei den Teilnehmern der anderen Staffeln, überraschte Martin Bremer Publikum und Sportler immer wieder mit überraschenden Details über Hobbys, Beruf und Leben der vielen Starterinnen und Starter. 

"Mehr Bewegung bei Sport und Spiel"

Ralf Thebrath machte in seiner Begrüßung das Anliegen der Sportaktion deutlich. „Wir wollen mit diesem nicht alltäglichen Ereignis für mehr Bewegung bei Sport und Spiel in den vier Kommunen des Volmetals werben.“ Zeigen, was möglich ist: Darum ging es den Veranstaltern der Volme-Biathlonstaffel-Challenge. 

Weitere Angebote für Volmetaler

Ob Wandern, Radeln oder Spiel- und Spaßaktionen: Für die Volmetaler soll es weitere interessante Angebote, verteilt auf alle vier Kommunen, geben. Großen Respekt zollten Veranstalter und Gastgeber den Aktiven in den Staffeln. Unter ihnen fanden sich keine ausgewiesen Biathlon-Spezialisten. Um so höher war es zu bewerten, dass sich viele Bürger dem anspruchsvollen Mix aus Laufen und Schießen stellten. 

Schwitzen in Feuerwehruniform

Besonderen sportlichen Ehrgeiz zeigten die zwei Staffeln des Löschzugs 2 der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Kierspe. Die Starter gingen in voller Einsatzmontur auf die Laufstrecke und gerieten schnell ins Schwitzen. Als Lohn dafür wurden ihnen einige Strafrunden erlassen. Außerdem gab es die Ehrenurkunde für das ausgefallenste Sportdress. Lustig anzusehen waren auch die Starter des Unterwasser-Rugbyclubs aus Lüdenscheid, die mit Schnorchel und Tauchermaske starteten. 

Die Gewinner

Am Ende hatte die Drunklethics aus Wipperfürth, ein junger Freundeskreis mit vier sportlichen Allroundern, die Nase vorn. Zu den Gewinnern des Tages gehörten natürlich die Zuschauer und Fans. Die Tribüne bot einen ausgezeichneten Blick auf die Schießbahnen und die Laufstrecke. 

Waffeln, Eis und Co

Für Verpflegung sorgten die Frauen des Skiklubs Meinerzhagen und die Waffel-Bäckerinnen der Kinderfeuerwehr. Getränke gab es am Stand des ASV Kierspe. 

Wiederholung geplant

Ein gelungenes Sportereignis also. Es soll, da waren sich alle einig, möglichst schon kommendes Jahr wiederholt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare