Noch genau 60 Tage bis zum Schützenfest des KSV

Feierlicher Moment vor zwei Jahren: Die Krönung von König Jens Wienlocha und seiner Königin Sabine Wiendlocha.

KIERSPE ▪ Der Countdown läuft: Noch genau 60 Tage dauert es bis zum Schützen- und Volksfest auf dem Hedberg. So kann der Internetnutzer es heute auf der Homepage des Kiersper Schützenvereins, anwählbar im World Wide Web unter http://www.ksv1899.de lesen. Die Vorfreude auf dieses Großereignis wächst unter den eingefleischten Blaukitteln von Tag zu Tag.

Das gilt für das Schützenvolk genauso wie für die uniformierten Kommandomitglieder, den Hofstaat um das Regentenpaar Jens und Sabine Wiendlocha sowie den Vereinsvorstand. In diesem Jahr wird wieder auf den bewährten Festablauf gesetzt, nachdem vor zwei Jahren alles anders gewesen war, als das Kreiskönigsschießen vor Ort ausgerichtet wurde: So fängt das Fest wieder ganz normal am Freitag, 26. August, um 19 Uhr mit dem Hedberg-Festival an, bei dem im Zelt die Band Night-Life aus Dortmund, bestens bekannt vom Fest vor zwei Jahren und auch Auftritten bei vielen anderen Veranstaltungen, sowie die heimischen Formationen XL Meier und Strum Out für Stimmung sorgen wollen.

Am Samstagnachmittag kommt es dann um 15 Uhr zur Kinderbelustigung, bei der wieder für ein unterhaltsames Programm für die Kleinen gesorgt ist, sowie außerdem zum Schülerprinzenschießen. Die Stadtkapelle sorgt für ein Platzkonzert. Zu weiteren Platzkonzerten spielt dann die Schützenkapelle Kreuzberg um 18 Uhr vor dem Vereinslokal Unter den Linden auf und die Stadtkapelle um 19 Uhr am „Nordpol“, der sich nach der früheren Gaststätte an dieser Stelle nennt. Um 19.15 Uhr ist Antreten vor dem Vereinslokal zum Fackelzug durch die Straßen des Ortes und um 20.30 Uhr beginnt der Festball mit der Band Tanzbar aus dem Siegerland, die für ein volles Parkett sorgen möchte.

Weiter im Programm des KSV-Schützenfestes geht es am Sonntag um 9.30 Uhr mit dem Prinzenschießen und ab 10 Uhr im Zelt dem Kommers als offiziellem Teil des Festes mit Grußworten und Ehrungen. Zum Schluss findet dann die Prinzenproklamation statt. Um 13.45 Uhr heißt es, zum großen Schützenzug vor dem Vereinslokal anzutreten. Dort werden auch zahlreiche Gastvereine erwartet. Das Vogel- und Königsschießen beginnt um 15.30 Uhr, währenddessen läuft im Festzelt ein Konzert.

Nun heißt es für Jens und Sabine Wiendlocha nach zwei schönen und sehr häufig mit der Schützensache erfüllten Jahren endgültig abzudanken und die Insignien ihrer Regentschaftswürde an ihre Nachfolger weiterzugeben: Die Krönung des neuen Königspaares leitet so ab 20 Uhr den Königsball ein. Bevor dort die Party mit der Let’s Dance Band, die auch schon vor zwei Jahren spielte, beginnt, wird aber noch der Große Zapfenstreich erklingen.

Buntes Treiben im gesamten Dorf ist angesagt am Morgen des Montags, 29. August, beim Frühschoppenumzug, der wie gewohnt am „Nordpol“ startet. Er führt anschließend durch alle Gaststätten und Kneipen bis zum Hedberg. Mit dabei wird auch das neue Königspaar des KSV sein. Mittags um 12.30 Uhr kommt für die Blaukittel die beliebte Erbsensuppe auf den Tisch. Für die musikalische Umrahmung sorgt die Band Zweiklang.

Seniorennachmittag ab 14.30 Uhr, Antreten auf dem Hedberg zum Festzug mit den neuen Majestäten um 18.30 Uhr und Festball im Zelt mit der Band Sam ab 20 Uhr, das ist dann der weitere Montag. Neben den bereits genannten Kapellen wirken im Rahmen der verschiedenen Festzüge außerdem noch der Feuerwehrspielmannszug, der Fanfarenzug Meinerzhagen und das Fanfarencorps Landsknechte aus Halver mit. Hingewiesen wird zudem auf das großes Medaillenschießen am 11. und 12. Juli auf dem Schießstand an der Bismarckschule, zu dem jeder eingeladen ist. Dieses wird in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgetragen. Es soll quasi die erste Einstimmung auf das Fest sein. ▪ rh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare