Bauernmarkt lockt die Besucher

+
Vielseitigkeit war abermals Trumpf beim bunten Marktgeschehen rund um die kleine Budenstadt, die diesmal auf der Rönsahler Woeste aufgebaut worden war.

Kierspe - Nahezu bis auf den letzten Stellplatz ausgebucht war auch der bereits zum dritten Male in diesem Sommer am vergangenen Sonntag stattgefundene Bauern- und Krammarkt in Rönsahl. Dass das jeweils am 1. Sonntag eines Monats in der Zeit von Mai bis einschließlich Oktober angesagte Marktgeschehen inzwischen einen guten Klang sowohl bei den zahlreichen aus allen Teilen des Landes kommenden Ausstellern als auch bei der Kundschaft hat, bestätigte sich wieder einmal in eindrucksvoller Weise.

Von Rainer Crummenerl

Obschon bereits in oder vielleicht auch gerade wegen der soeben begonnenen Ferienzeit und mehrerer gleichzeitig stattgefundener Parallelveranstaltungen aufgezogen, konnten sich Veranstalter und Markthändler über mangelnden Zuspruch nicht beklagen. Und dies trotz eines notwendig gewordenen Standortwechsels.

Weil der angestammte „Marktplatz“ auf Gut Haarbecke an diesem Wochenende nicht zur Verfügung stand, war das Ganze kurzerhand einige hundert Meter weiter verlegt worden und fand diesmal rund um das Anwesen des Landmaschinenhändlers Viebahn in Rönsahler Woeste statt. Eine gute Lösung, wie man allgemein befand, denn schließlich hatte sich diese Ortslage schon bei früheren Veranstaltungen, so bei diversen Scheunenfesten der Landjugend oder auch bei verschiedenen Treckertreffen bewährt.

Rund um die gewöhnlich mit Landmaschinen aller Art bestückte Scheune war schnell eine kleine Budenstadt entstanden, und auch die Scheune selbst bot ausreichend Platz für etliche Markthändler, die dort ihre Stände aufbauten und die unterschiedlichsten Exponate feilboten. Und da zudem auch das Wetter mitspielte, nutzten viele die Gelegenheit zu einem sonntäglichen Einkaufsbummel über den Markt und ließen sich dabei von der Vielseitigkeit des Warenangebots überraschen.

Das nämlich reichte von allerlei Essbarem, wie Milch- und Käseprodukten, Fleisch- und Wurstwaren, Honig und Eiern aus der Region über Blumen und Pflanzen, Tiernahrung, Zier- und Nutzgeflügel bis zu allerlei Bedarfsartikeln für Haus und Garten und der breiten Palette an Trödlerwaren, Kunst und Krempel vielerlei Art.

So kamen unterm Strich betrachtet letztendlich alle auf ihre Kosten. Schon jetzt stehen die weiteren Termine für diesen Markt, der dann allerdings wieder auf Gut Haarbecke stattfindet, fest. Die sind am der 1. August, der 7. September und zum Saisonausklang der 5. Oktober.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare