Eier warten auf die besten Schützen

+
Antonia Lüddemann hatte beim Ostereierschießen des KSV die meisten Eier geschossen und wurde damit „Eierkönigin“. Die Schwierigkeit: Genau in die Mitte der Scheibe zu treffen bedeutete nicht unbedingt eine hohe Punktzahl.

Kierspe - 80 Überraschungseier und 800 gekochte bunte Eier warteten im Schießstand des Kiersper Schützenvereins 1899 (KSV) unter der Bismarckschule auf zielsichere Schützinnen und Schützen.

Zum neunten Mal hatte in diesem Jahr der Damenzug des KSV wieder zum Ostereierschießen eingeladen – 86 Teilnehmer zählten die Veranstalter.

Geschossen wurde mit dem Luftgewehr. Mit der Zielgenauigkeit war es an diesem Abend nicht weit her – geschossen wurde auf ein weißes Blatt, die erreichte Punktzahl ließ sich nur auf der Rückseite ablesen. Wer genau in die Mitte traf, erhielt somit nicht unbedingt die meisten Eier. So war es auch schon einmal ratsam, die Schüsse auf den Rand zu platzieren, um viele Eier zu ergattern.

Eierkönig mit den meisten Treffern wurde Carsten Kiesewalter, Eierkönigin Antonia Lüddemann. Kindereierkönig wurde – wie bereits im vergangenen Jahr – Yannic Weigel. Auch Kindereierkönigin Lara Eigner hatte bereits im vergangenen Jahr diese Auszeichnung erhalten. Das amtierende Königspaar Ralf und Sonja Gieselberg hatte zudem einen Präsentkorb gestiftet, der ging an Stephan Jatzkowski.

Doch nicht nur wegen der vielen bunten Eier kamen die KSV-Schützen zum Ostereierschießen, auch der gesellige Teil hat einen hohen Stellenwert. Gegen einen kleinen Obolus waren Speisen und Getränke inklusive.

Schnell kamen die Schützen ins Gespräch und saßen bei einem Glas Bier gemütlich zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare