Neujahrskonzert mit Orgel und Trompete in Kierspe

+
Die Kirchenmusikerin Maria Hartel spielt beim Neujahrskonzert die Orgel.

Kierspe - Zu einem Neujahrskonzert am Freitag, 30. Dezember, ab 19.30 Uhr lädt die katholische Gemeinde St. Josef ein.

Populäre Werke von Haydn, Rodrigo und Ohrwürmer wie „Salm o Dewi Sant“ von Karl Jenkins werden dann Maria Hartel an der Orgel und Frank Düppenbecker an der Trompete spielen. Der Eintritt ist frei.

Maria Hartel wurde 1960 in Edermünde, Nordhessen, geboren. Sie begann bereits im Alter von sieben Jahren mit dem Klavierspiel. Mit 14 erhielt sie Orgelunterricht. Nach dem bestandenen C-Examen 1977 wechselte sie an die Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf zum Studium der Kirchenmusik. Sie studierte bei Professor Paul Heuser Orgel und schloss 1983 mit dem staatlichen A-Examen ab.

Frank Düppenbecker ist freiberuflicher Trompeter und sammelte Erfahrungen in großen Opernhäusern in Deutschland.

Während des Studiums war sie als Kirchenmusikerin in St. Theresia in Düsseldorf tätig, nach dem Examen hatte sie mehrere Stellen in Essen, zuletzt in St. Johann in Altenessen. Seit Dezember 2007 ist sie als koordinierende Kirchenmusikerin für Altena, Kierspe, Meinerzhagen und Plettenberg angestellt.

Freiberuflicher Trompeter

Frank Düppenbecker wurde 1964 in Essen geboren. Er studierte Trompete an der Musikhochschule Frankfurt am Main. Bereits während seines Studiums wirkte er bei zahlreichen Aufführungen in den Opernhäusern Düsseldorf, Duisburg und Frankfurt sowie bei Konzerten des Saarländischen Rundfunks mit. Er setzte seine Studien an der Northwestern University Chicago bei Professor Vincent Cichowicz fort und schloss dort als Master of Music ab.

Mit der von ihm gegründeten Konzertreihe für Trompete und Orgel „Musica sacra“, hat er europaweite Auftritte. Er entfaltet eine rege Konzerttätigkeit als Solist, Orchestermusiker und musiziert auch kammermusikalisch mit dem von ihm gegründeten Samuel-Scheidt-Quintett und dem Ruhr-Brass-Quintett. Zahlreiche Komponisten wie Hans-André Stamm und Thomas Gabriel arbeiten eng mit ihm zusammen. Aus diesen Verbindungen entstanden verschiedenste CDs.

Düppenbecker trat in diversen Formationen und Orchestern im gesamten Bundesgebiet und im Ausland auf und wirkte bei zahlreichen Rundfunk- und Fernsehproduktionen mit, so war er im Herbst 2015 Teilnehmer einer Konzerttournee nach Moskau und St. Petersburg mit dem Bachorchester unter der Leitung von Helmuth Rilling sowie den Bochumer Symphonikern.

Dozent und künstlerischer Leiter in Irland

Beim Weltjugendtag 2005 hat er als einziger Trompeter mitgewirkt und vor 1,2 Millionen Menschen gespielt. Die Fernsehübertragung erreichte 1,5 Milliarden Menschen. Als Dirigent ist er für verschiedene Formationen ein gefragter Partner. Er unterrichtet Trompete in einigen Institutionen und ist seit 1996 Dozent und künstlerischer Leiter der irisch-deutschen Meisterkurse in Limerick/Irland.

Näheren Kontakt haben beide Musiker vor gut 20 Jahren bekommen, als Frank Düppenbecker die Söhne von Maria Hartel in Musik unterrichtete. Fortan gaben sie im Essener Raum mehrfach Konzerte. Im Oktober 2016 waren sie in Cork in Irland und traten dort auch im Rahmen eines Konzertes auf. Gemeinsam spielten die Beiden anlässlich des 60. Geburtstags des früheren Kiersper Pfarrers Ulrich Schmalenbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare