Empfang für die neuen Erdenbürger

+
Monika Baukloh, Initiatorin des Neugeborenenempfangs in Kierspe, bittet Vereine und Organisationen, die sich den Eltern vorstellen möchten, um frühzeitige Anmeldung.

Kierspe - Neue Erdenbürger werden von ihren Familien meist sehnsüchtig erwartet und sind nicht nur ein großes Glück für Eltern und Geschwister. Die nachrückende Generation ist auch für die Gesellschaft von unschätzbarem Wert.

Von Petra Schüller

Daher ist es nur folgerichtig, dass in Kierspe seit 2008 immer im Februar ein Neugeborenenempfang stattfindet, der von der SPD ausgerichtet wird. Initiatorin Monika Baukloh freut sich seit Jahren über eine kontinuierlich hohe Beteiligung. „Meistens zählen wir um die 35 Babys mit Eltern und Geschwistern“, erzählt sie.

Der nächste Neugeborenenempfang findet am Samstag, 7. Februar 2015, ab 9.30 Uhr statt. Auch diesmal erwartet die jungen Familien neben einem einladenden Frühstücksbüfett, einer Mappe mit allen wichtigen Adressen und Angeboten für Kinder und einem Plüsch-Storch als Willkommensgeschenk für die Babys ein umfassendes Angebot an interessanten Infos rund um das Kind.

Kindergärten, Krabbelgruppen, Kiersper Löschzwerge, Mutter-Kind-Turnen, Musikschule und andere Vereine und Organisationen bauen ihre Stände auf und stellen ihre Angebote vor.

„Organisationen, die etwas für Kinder bis zum Alter von sechs Jahren anbieten und beim Empfang mit einem Stand vertreten sein wollen, können sich schon jetzt bei mir melden“, macht Baukloh aufmerksam.

Interessierte können einfach eine Mail an monika@baukloh.name senden. Die Initiatorin macht darauf aufmerksam, dass sie aus Gründen des Datenschutzes keine Möglichkeit hat, alle Namen und Adressen der Familien mit Neugeborenen zu ermitteln und nur Einladungen an ihr bekannte Eltern verschicken kann.

„Jede Familie, die im Laufe des Jahres Familienzuwachs bekommen hat, ist herzlich eingeladen, mit ihrem Baby teilzunehmen“, betont sie daher. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare