Plastika Ort & Wächter

Mehr Hygiene beim Einkauf: Kiersper Firma bietet Griff für Einkaufswagen

+
Andrea Bornträger, Geschäftsführerin der Plastika Ort & Wächter GmbH, zeigt an einem Einkaufswagen mit runder Stange, wie die Griffe zu handhaben sind.

Kierspe - Die Corona-Pandemie hat nicht ausschließlich negative Folgen, sondern auch positive. Eine davon ist die Kreativität, die bei vielen Menschen angeregt wird. Dazu zählen selbstverständlich auch Unternehmer, die mit dem richtigen Blick, wo etwas verbessert werden könnte, Entwicklungen initiieren, von denen viele Menschen in dieser außergewöhnlichen Zeit etwas haben.

Dies gilt auch für das Unternehmen Plastika Ort & Wächter: Die alteingesessene Kiersper Firma produziert Werkzeuge für den Maurer-, Maler- und Fliesenlegerbedarf sowie Griffe für Werkzeuge – und seit der vergangenen Woche einen ganz neuen Griff, der an keine Feile, Reibebrett oder Säge gehört. Denn die Frage nach der Verlässlichkeit der Desinfektion der Griffe der Einkaufswagen führte bei den Geschäftsführern Andrea Bornträger sowie Stefan Orth und Uwe Bornträger, Technischer Leiter, zu der Idee, einen Griff – zusammen mit Mitarbeitern des Unternehmens – zu entwickeln, mit dem ein Einkaufswagen gefahren und gesteuert werden kann, ohne dessen wie auch immer gestaltete Griffstange zu berühren.

Genauer gesagt, sind es zwei Griffe, die für einen Einkaufswagen benötigt werden und die einfach auf die Stange gedrückt werden. Dass es gar nicht so einfach ist beziehungsweise war, solch einen Kunststoffgriff zu entwickeln, der bei allen Einkaufswagen verwendet werden kann, musste Uwe Bornträger bei seiner kleinen Rundreise durch Kierspe und Meinerzhagen feststellen.

Es gibt zwei verschiedene Arten von Griffen, die an den meisten Einkaufswagen, die im heimischen Raum von den Geschäften verwendet werden, genutzt werden können.

Denn jeder Supermarkt und Discounter hat sein eigenes Einkaufswagenmodell – es gibt mehr als fünf verschiedene Wagen mit einer einfachen runden Stange, mit Griffmulden, mit ovaler Stange. Das bedeutete, dass zumindest zwei Varianten solch eines Griffs notwendig sind, um zumindest den größten Teil der Einkaufswagen nutzen zu können, ohne Einweghandschuhe zu tragen, mit einem Desinfektionsmittel zu hantieren oder sich auf die ständige Reinigung durch das Geschäft zu verlassen.

Aufgrund der Farbenvielfalt kann jeder stets „seinen“ Griff erkennen.

Wie Andrea und Uwe Bornträger sowie Stefan Orth gemeinsam erläutern, kam man nicht umhin, sich einige (verschiedene) Einkaufswagen auszuleihen – um die Griffe auszuprobieren. „Rund 80 Prozent aller Einkaufswagen können mit einer der beiden Varianten unserer Griffe genutzt werden“, freuen sich die beiden Geschäftsführer und der Technische Leiter des Kiersper Unternehmens. Die beiden Griffe seien nicht nur einfach zu handhaben, sondern auch ganz leicht zu desinfizieren: Einfach Zuhause auf ein Papier legen und mit Desinfektionsspray einsprühen.

Geschäftsführer Stefan Orth hat zusammen mit Uwe Bornträger, Technischer Leiter, eine Reihe von Einkaufswagen ausgeliehen, um die Griffe zu testen.

Ein weiterer Vorteil sei, dass die Griffe sowohl in der einen wie der anderen Variante in unterschiedlichen Farben verfügbar sei: Den eigentlichen Griff gibt es in Blau, Grün, Rot, Pink, Blau Schwarz, Gelb, Orange, während das U-förmige Teil, mit dem der Griff „eingehakt“ wird, weiß, schwarz, grau und (hell-) blau ist. „Da weiß jeder sofort, welcher Griff mir gehört“, weisen Bornträgers und Ort auf einen weiteren Vorteil hin.

1 Euro geht an die DRK-Helfer vor Ort

Das besondere an dem neuen Produkt der Firma Plastika Ort & Wächter ist aber, dass jeweils 1 Euro eines verkauften Griffpaars an die heimischen Helfer vor Ort gespendet wird. Andrea und Uwe Bornträger sowie Stefan Orth wollen damit auch ihre Verbundenheit zu Kierspe zeigen. „Wir gehören zu diesem Ort!“ Schließlich ist das familiengeführte und in Meinerzhagen gegründete Unternehmen seit 1965, also seit 55 Jahren in Kierspe ansässig. 

Gleichzeitig will man dadurch die Arbeit der DRK-Helfer, die oft schneller vor Ort sind als Rettungswagen und/oder Notärzte und Erste Hilfe leisten, würdigen und unterstützen. Das gilt sowohl für bestellte als aus direkt gekaufte Griffe. Ungewöhnlich für das neue Plastika-Produkt, das es seit vergangener Woche gibt, ist auch der Vertrieb: Auf der einen Seite wird ein Online-Shop eingerichtet, der im Internet unter www.meingriff.com zu erreichen sein wird. Wer seine Griffe direkt kaufen und mitnehmen möchte, bekommt sie in der Apotheke am Wildenkuhlen, in der Aral-Tankstelle sowie bei Optik Bliewernitz in Kierspe und bei der Hirsch-Apotheke in Meinerzhagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare