1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Kierspe

Neues Impfzentrum: Auch zum Fest wurde geboostert

Erstellt:

Von: Klaus Schliek

Kommentare

Die Brüder Sercan (rechts) und Erkan Celik im Gespräch mit Bürgermeister Olaf Stelse (2. von links) und dem SPD-Landtagsabgeordneten Gordan Dudas.
Die Brüder Sercan (rechts) und Erkan Celik im Gespräch mit Bürgermeister Olaf Stelse (2. von links) und dem SPD-Landtagsabgeordneten Gordan Dudas. © Schliek, Klaus

Unter dem Motto „Kierspe impft“ ist das neu gegründete Impfzentrum der Brüder Erkan und Sercan Celik bereits an Weihnachten im Bürgerzentrum Hand in Hand am Felderhof in Betrieb gegangen ist. Das unter dem Firmennamen Medicare KG laufende Projekt sollte laut Plan erst zum Jahreswechsel starten. Doch die NRW-Landesregierung und der Märkische Kreis drückten auf’s Tempo. Darum wurde die Eröffnung vorgezogen.

Kierspe - Dieser Vorstoß des Mediziners Erkan Celik und des Juristen Sercan Celik ist sehr gut angekommen. „In den ersten eineinhalb Stunden sind schon mehr als 50 Besucherinnen und Besucher bei uns gewesen, um sich impfen zu lassen“, berichtete Sercan Celik gestern von einem turbulenten Start. Dank der intensiven und gut durchdachten Vorbereitung ging der Auftakt problemlos über die Bühne.

Davon konnten sich am Vormittag interessierte Vertreter aus Kommunal- und Landespolitik vor Ort überzeugen. Bürgermeister Olaf Stelse freute sich über das niederschwellige Impfangebot im gut erreichbaren Zentrum der Stadt – auch wenn nur an den Wochenenden jeweils von 9 bis 18 Uhr geöffnet ist. Mehr Zeit für das Heimatprojekt kann im Moment vor allem der als Arzt in der Kölner Uniklinik tätige Erkan Celik nicht aufbringen.

Doch man wolle, so der für die Organisation des Angebots zuständige Sercan Celik, bei weiterhin großer Nachfrage schauen, ob demnächst eine Ausweitung der Öffnungszeit möglich ist. SPD-Landtagsabgeordneter Gordan Dudas, gestern ebenfalls interessierter Gast im neuen Impfzentrum im Haus Fritz-Linde-Straße 43, hält das für sinnvoll. „Impfen, impfen impfen – das ist derzeit das wirkungsvollste, was zur Bekämpfung der Pandemie möglich ist“, stellte er fest.

Den Brüdern Celik ist es in der Kürze der Zeit gelungen, das Bürgerzentrum in eine effektive und sichere Impfstation zu verwandeln. Die Besucher werden von einem extra für das Projekt zusammengestellten qualifizierten Team betreut. Es ist an Silvester, am Neujahrstag und auch am Sonntag, 2. Januar, wieder für alle Bürgerinnen und Bürger im Einsatz. Möglich sind Erst- und Zweitimpfungen, Boosterimpfungen und Impfungen von Jugendlichen ab zwölf Jahren.

Auch interessant

Kommentare