Neuer Bewohnerbeirat der Seniorenresidenz gewählt

+
Hedwig Peiker, Manfred Rosenthal, Marlies Grund, Barbara Glenz und Gerda Namnik vertreten die Interessen der Bewohner. Mit im Bild: Residenz-Leiterin Sabine Troschinski (links).

Kierspe - Schon in dieser Woche wird der neue Bewohnerbeirat der Senioren-Residenz am Haunerbusch seine Arbeit aufnehmen.

Darauf einigten sich jetzt bei ihrer ersten Zusammenkunft die kurz zuvor gewählten Mitglieder des Gremiums und das für die Residenzbewohner zuständige Betreuungsteam. Wahlberechtigt waren alle Vollzeitbewohner. Als erstes wollen die frischgewählten Beiratsmitglieder, deren „Amtszeit“ über zwei Jahre läuft, nun aus ihrer Mitte einen Vorsitzenden finden.

Wie bisher schon in dieser Weise üblich, so soll auch künftig jeweils einmal monatlich eine gemeinsame Sitzung des Beirats mit den Vertretern des Betreuungsdienstes beziehungsweise der Residenzleitung stattfinden. Diese Treffen stehen immer am dritten Dienstag eines Monats an.

Sinn und Zweck des vom Gesetzgeber für Einrichtungen dieser Art vorgegebenen Beirats ist es, den Senioren ein Mitspracherecht bei wichtigen Dingen, die das Lebensumfeld der Gemeinschaft betreffen, einzuräumen. Heimleiterin Sabine Troschinski konkretisierte dies dahin gehend, dass es den Bewohnern ermöglicht werden soll, „hinter die Kulissen“ zu schauen, eigene Vorschläge, Wünsche und Bedenken zu äußern. Dies gelte nicht nur, wenn es um den Speiseplan gehe, sondern beispielsweise auch, wenn Personalfragen zur Debatte stünden, so Troschinski.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare