198 „Neue“ starten an der Gesamtschule

+
198 neue Schüler beginnen einen neuen Lebensabschnitt an der Gesamtschule. ▪

KIERSPE ▪ „Das ist nicht nur ein Haus des Lernens, sondern auch ein Haus des Lebens“, sagte Monika Hahn. Damit begrüßte die Schulleiterin der Gesamtschule am Dienstagnachmittag 198 neue Schüler samt Eltern.

„Ihr seid jetzt richtige Gesamtschüler. Zwar noch etwas klein, aber ihr habt ja bei uns genug Zeit zum Wachsen“, meinte Stufenleiterin Sigrun Wolf. Jeder Schüler habe in dem Zug Richtung Abschluss einen festen Platz – und damit sei nicht nur ein Stuhl in der Klasse gemeint. Platz hätten die Kinder nämlich auch zum Lernen und um neue Gebiete zu entdecken.

Mitschüler bieten buntes Rahmenprogramm

Und damit der neue Lebensabschnitt gut anfängt, hatten sich die älteren Schüler ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm einfallen lassen. Die Bläserklasse 2008 präsentierte ihr Können mit einigen Stücken – zum Beispiel spielten die jungen Musiker ein Medley aus dem Musical König der Löwen. Unter der Leitung von Frank Bisterfeld gaben sie zudem zünftige Marschmusik zum Besten.

Es ging aber nicht nur instrumental zu, sondern auch gesanglich. Die talentierten Schülerinnen Gina und Aleyna aus der siebten Jahrgangsstufe beeindruckten mit ihren Stimmen. Sie sangen den Grandprix-Hit „Satellite“ von Lena und die Ballade „Beautiful“ von Christina Aguilera. Dafür gab’s vom Publikum natürlich tosenden Applaus.

Neben den schuleigenen Sozialpädagogen nutzte auch der Förderverein die Gelegenheit, sich den neuen Schülern und deren Eltern vorzustellen. Und das sogar praktisch: Für jede Klasse hatten die Mitglieder des Vereins ein großes Netz mit Bällen und Spielgeräten besorgt.

„Verteidigt die Sachen mit euern Leben“, scherzte Monika Hahn. Sie gab den Fünftklässlern aber noch mehr mit auf den Weg: „Wenn ihr Probleme oder Fragen habt, dann meldet euch immer bei uns.“ Das Kollegium sei immer ansprechbar. An der Gesamtschule gäb’s nämlich nicht nur baulich, sondern auch so immer was zu tun. „Wir lernen alle stets dazu“, machte Hahn deutlich. Gespannt verfolgten die Kinder die Worte ihrer neuen Schulleiterin. Nach rund einer Stunde Programm ging die Einschulungsfeier dann aber in die entscheidende Phase: Sigrun Wolf rief die einzelnen Klassen auf, die dann ihre neuen Räume bezogen. Während die Eltern noch einige Informationen im PZ erhielten, hatten die Schüler Zeit, sich schon einmal ein bisschen kennen zu lernen. ▪ Lisa-Marie Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare