1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Kierspe

Nach Schröder-Aus: Neue Firma oder Wohnungen

Erstellt:

Von: Johannes Becker

Kommentare

Wird in den Hallen von Schröder Kunststofftechnik bald ein neuer Unternehmer tätig – oder werden dort neue Wohnungen entstehen? Beides ist denkbar, da es für beide Szenarien Investoren gibt.
Wird in den Hallen von Schröder Kunststofftechnik bald ein neuer Unternehmer tätig – oder werden dort neue Wohnungen entstehen? Beides ist denkbar, da es für beide Szenarien Investoren gibt. © Becker, Johannes

Es war ein Schock – nicht nur für die 60 Beschäftigten –, als die EGB-Group Anfang April bekannt gab, ihren Standort in Kierspe, die Firma EGB Schröder, ehemals Schröder Kunststofftechnik, an der Straße Haunerbusch zu schließen. Doch jetzt zeichnet sich eine Nachnutzung der Immobilie oder der Fläche ab.

Kierspe - „Es gibt Interessenten, die die Firma weiter nutzen möchten, es gibt aber auch Investoren, die dort Wohnungen bauen möchten“, sagt Lars Feltens, Leiter des Sachgebiets Bauen und Planen bei der Stadt Kierspe. Was letztlich umgesetzt würde, könne er nicht sagen, da der Eigentümer die Entscheidung, an wen er verkauft, treffen müsse.

Allerdings kennt Feltens die Bedingungen, zu denen das Unternehmen weiter betrieben werden könne. „Der Weiterbetrieb als Kunststoffunternehmen ist an diesem Standort aufgrund des Bestandsschutzes möglich. Allerdings ist eine Ausweitung des Betriebs, die zusätzliche Immissionen freisetzt, beispielsweise beim Lärm, nicht ohne Weiteres möglich. Das müsste in einem Genehmigungsverfahren beim Märkischen Kreis entschieden werden“, so der Planer.

Wer als weiterer Nutzer der Firma infrage kommen könnte, will Feltens nicht sagen. Es soll sich aber um einen Betrieb aus der Region handeln, wenn auch nicht um ein bestehendes Kiersper Unternehmen. „Grundsätzlich könnte die Firma bundesweit tätig werden, die Geschäftsführung zieht aber einen Standort in der Region vor, weil hier Werkzeugmacher und Kunststoffformgeber zu finden sind“, sagt Feltens.

Altlasten

Alternativ könnte es auch zu einem Verkauf, Abriss und einer Neubebauung mit Wohnungen kommen. Nach Informationen der Meinerzhagener Zeitung könnten auf dem Gelände rund 50 Wohneinheiten entstehen. Diese Zahl möchte Feltens jedoch nicht bestätigen. Allerdings müsste dann das Baugelände auf Kontaminationen, also Verschmutzungen des Bodens mit Schadstoffen, untersucht werden. „Kartiert und bekannt ist da nichts, doch sicher kann man bei solch alten Gebäuden nie sein“, sagt Feltens.

Anfang April hatte die EGB-Gruppe mitgeteilt, dass man in der Vergangenheit viel in den Standort Kierspe investiert habe und somit auch die Hoffnung hatte, dort weiter tätig sein zu können. „Die jüngsten drastischen Steigerungen der Energie-, Material- und Transportkosten, verbunden mit den starken Schwankungen der Bedarfe unserer Kunden, machen die Anstrengungen der vergangenen Jahre jedoch zunichte und eine Schließung des Standortes alternativlos“, hieß es damals von Unternehmensseite.

Die EGB-Gruppe produziert in vier Regionen, dem Ruhrgebiet (Lünen und Dortmund), am Bodensee (Ostrach), im Sauerland (Kierspe) sowie in Tschechien (Ostrava), ist auf der Webseite der Gruppe zu lesen.

Schröder Kunststofftechnik

Die EGB-Gruppe veröffentlicht auf ihrer Webseite folgenden Text zu dem Kiersper Unternehmen: „Vom ersten Konzept bis zur fertig konfektionierten Baugruppe sind wir Ihr zuverlässiger Partner. Auf einem modernen Maschinenpark mit Spritzgießautomaten von Arburg, Krauss-Maffei und Battenfeld fertigen wir anspruchsvolle technische Kunststoffteile für Kunden rund um den Globus. Spezielle Kompetenzen liegen nicht nur im Bereich 2-K-Spritzen und dem Umspritzen von Einlegeteilen, sondern auch im physikalischen Schäumen. Verschiedene Nachbearbeitungsschritte wie Galvanisieren, Bedrucken und die Montage kompletter Baugruppen ergänzen das Leistungsspektrum von EBG Schroeder.“

Dort ist auch zu lesen, dass das Unternehmen 1983 (von zwei Kierspern, Anmerkung der Redaktion) gegründet wurde. Im Jahr 2000 wurde das Kiersper Unternehmen dann durch einen Verkauf Teil der EGB-Gruppe. Gefertigt werden demnach Bauteile mit einem Gewicht von 0,5 bis 1000 Gramm. Quelle: ebg-schroeder.de

Auch interessant

Kommentare