Die Pioniere von der Gesamtschule Kierspe

+
Viele Fotos wie dieses vom Leistungskurs Mathematik gibt es zwar nicht, gleichwohl dürften die ersten Abiturienten der Gesamtschule bei einem Treffen im kommenden Jahr viele Erinnerungen austauschen können und zu erzählen haben.

Kierspe - Mit etwa 400 Schülerinnen und Schülern in elf Klassen hatten sie im Jahr 1969 angefangen – durch bis zum Abitur kamen 126 Jugendliche. Nicht nur aus Kierspe, sondern auch aus den Städten drumherum. Denn bei der Einführung der neuen Schulform „Gesamtschule“ hatte man viel Werbung betrieben.

Für die 126 Schüler war es letztlich die richtige Entscheidung, denn sie erhielten ihre Hochschulreife und waren damit der erste Abitur-Jahrgang der Gesamtschule Kierspe. Das wird im kommenden Jahr 40 Jahre her sein – Grund genug für die ersten Abiturienten der Kiersper Gesamtschule, ein großes Abitur-Treffen auf die Beine zu stellen.

Dieses soll genau an dem Tag stattfinden, an dem sie damals ihre Zeugnisse erhalten und ihren Abi-Ball gefeiert haben: am 23. Juni (2018). Wo, steht noch nicht fest. Das hängt sicherlich auch davon ab, wie viele der ehemaligen Schulkameraden Jörg Anweiler und seine Helfer erreichen können.

Denn Anweiler hat damit begonnen, die Planung für das „40-Jährige“ in Angriff zu nehmen. „Mittlerweile haben wir schon 80 des Pilotjahrgangs der Gesamtschule erreicht beziehungsweise Kontakt aufgenommen“, sagt Jörg Anweiler im Gespräch mit der Meinerzhagener Zeitung. Auf deren Hilfe setzt er ein wenig, wenn es darum geht, auch den Rest der 126 Abiturienten von 1978 zu erreichen.

Spontan fallen Jörg Anweiler Namen wie Hans Kern (Stufenleiter), Matthias Weißert (Leiter Theater-AG), Hans-Ludwig Knau, Ulrich Duffe, Fritz Schmid, Martin Koenen und Ulrich Kett, die an der ersten Gesamtschule in Nordrhein-Westfalen unterrichteten und engagiert das neue Schulkonzept umsetzten.

Natürlich machten die Schüler des ersten Abi-Jahrgangs einen Autokorso durch Kierspe – und dies in ausgefallenen Fahrzeuge.

Denn es war 1969 die erste Schule, in der sich die Fünftklässler noch nicht entscheiden mussten, welchen Abschluss sie machen. Jörg Anweiler erinnert sich auch daran, dass NRW-Kultusminister Jürgen Girgensohn – der schon zur Einweihung der Gesamtschule nach Kierspe gekommen war – eine Rede bei der Zeugnisübergabe im Jahr 1978 hielt.

Jörg Anweiler erinnert sich auch noch daran, warum er damals als Meinerzhagener von der Grundschule Auf der Wahr zur Gesamtschule in Kierspe wechselte. „Als sie uns von der neuen Schule berichteten, hieß es: Schule nur von montags bis freitags und keine Hausaufgaben“, sagt er mit einem Lächeln. „Da wollte ich dann hin!“

Für eine Reihe anderer dürfte es möglicherweise ebenfalls Gründe dafür gewesen sein, die Fahrten zu der neuen Schule am Felderhof aufzunehmen. So waren am Anfang rund ein Drittel Fahrschüler, was sich im Laufe der Jahre ein wenig relativieren sollte.

Schließlich musste erst einmal den Kiersper Kindern die Möglichkeit gegeben werden, die einzige weiterführende Schule am Ort – die im Übrigen am Anfang auch noch eine Hauptschule in einem Turm beherbergte – zu besuchen. Andere wiederum schätzten das offene System der Gesamtschule, der es damals schon ermöglichte, in der Oberstufe dorthin zu wechseln und das Abitur zu machen – es gab eine Reihe von sogenannten Quereinsteigern.

Einige der Fotos, die vor fast 40 Jahren auf dem Forum der Gesamtschule geschossen wurden – hier der erste Physik-Leistungskurs – gab es nur in schwarz-weiß.

Doch gleich, ob von Anfang an dabei oder später auf die GSK gewechselt, alle der 126 ersten Abiturienten der Gesamtschule Kierspe machten ihren Weg, der sie letztlich in die gesamte Bundesrepublik oder sogar in die weite Welt verschlug. Einer, so habe Jörg Anweiler erfahren, habe es auf die Bahamas verschlagen – ob er zum Wiedersehen kommt, ist noch offen.

Anmelden

Nicht nur die Schüler,auch die Lehrer sind zum Wiedersehen eingeladen und sollten sich nach Möglichkeit per E-Mail an GSK-Abi78@t-online.de oder telefonisch bei Jörg Anweiler unter der Rufnummer 0 23 54/14 61 59 melden. Es gibt auch eine Facebook-Gruppe mit dem Namen GsKi Abiturjahrgang 1978 - 40 Jahre Abitur“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare