Nach 25 Jahren renoviert DRK Schulungsraum

Abgeschlossen sind die Arbeiten am Schulungsraum im DRK-Heim am Heideweg, der von heimischen Handwerkern neu gestaltet worden ist. Schatzmeister Volker Vollmann zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis.

KIERSPE ▪ Der Schulungsraum in der Unterkunft des Roten Kreuzes Kierspe wurde in den letzten Wochen gründlich renoviert. „Jetzt sind die Arbeiten fast abgeschlossen und verleihen unserem Heim ein völlig neues Ambiente“ freut sich Schatzmeister Volker Vollmann vom DRK.

Neben einem neuen Anstrich ersetzten die Handwerker die Gardinen durch eine moderne Lamellenanlage. Der Teppichboden wich einem Linoleumbelag. „Wie immer haben wir auf vor Ort ansässige Unternehmen für die Arbeiten zurückgegriffen“, erklärte Vollmann. Der Lamellenvorhang stammt von Dietmar Müller, dessen Dekorationsgeschäft seit über 30 Jahren in Kierspe ein Begriff ist. „Die Lamellen sind schwer entflammbar und bieten optimalen Schutz vor Licht und Wärme“, erklärt Müller. So können auch tagsüber Präsentationen per Beamer an die Wand geworfen und gut gesehen werden. Zudem seien die Lamellen fungizid, was dem DRK besonders in Hinblick auf die Blutspendetermine wichtig war, die ebenfalls in diesem Raum durchgeführt werden.

Nächste Projekte sind

neue Lampen und Schränke

Der Linoleumbodenbelag wurde von Fußboden Brück verlegt. „Wegen des hohen Verschleißes haben wir den sehr strapazierfähigen Belag zusätzlich versiegelt“, erklärt Jürgen Brück dazu. Etwa 100 Quadratmeter hat er mit seinen Mitarbeitern im DRK-Heim verlegt.

„Sowohl Gardinen als auch der Teppich waren über 25 Jahre alt“, erklärt Vollmann die groß angelegte Renovierungsaktion, die damit aber noch nicht zu Ende ist. Als nächstes planen die Rotkreuzler, die gesamte Beleuchtung zu ersetzen und mehrere große Schränke für die Unterbringung von Material bauen zu lassen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare