1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Kierspe

Nach Corona: Austausch-Neustart mit Problemen

Erstellt:

Von: Birgitta Negel-Täuber

Kommentare

Im Jahr 2018 besuchte eine Gruppe der Kiersper Gesamtschule die Basilica minor Sacré-Cœur am Montmartre in Paris.
Immer wieder ein beliebtes Ausflugsziel: Im Jahr 2018 besuchte eine Gruppe der Kiersper Gesamtschule die Basilica minor Sacré-Cœur am Montmartre in Paris. © GSK

Erstmals nach der coronabedingten Zwangspause wird eine Gruppe Gesamtschüler wieder nach Montigny fahren. Doch so einfach ist das nicht.

Kierspe - Für den Schüleraustausch haben sich bislang etwa 20 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 9 angemeldet. Vom 9. bis 16. Februar nächsten Jahres wird die deutsche Gruppe in Begleitung ihrer Lehrerinnen Marie-Gilles Lange und Sara Miebach zu Gast in Frankreich sein, der Gegenbesuch ist für die Zeit vom 23. bis 30. März geplant. Und dafür benötigt man noch Hilfe, denn: Genau für diese Zeit sucht die Gesamtschule noch drei Familien, die bereit sind, einen französischen Schüler oder eine Schülerin aufzunehmen.

Normalerweise verlaufe die Unterbringung der Gastschüler unkompliziert: Die deutschen und französischen Lehrerinnen entscheiden, welche Schüler welcher Gastfamilie zugeordnet werden. Und weil diese sich dann ja schon kennengelernt haben, steht die Gastfamilie für den Gegenbesuch somit fest. Allerdings: Nicht jede Familie der deutschen Schüler habe die Möglichkeit, einen Gast aufzunehmen, erklärten die Lehrerinnen, möchten den Schülern aber trotzdem den Austausch ermöglichen.

Austausch mit langer Tradition

Der Schüleraustausch mit der französischen Partnerstadt hat eine lange Tradition. Sprache und Kultur vor Ort kennenzulernen, persönliche Kontakte zu knüpfen und zu vertiefen, sind Ziele, die die meisten Schulen als vorrangig ansehen. Für die Schüler ist die Fahrt eine sprachliche Herausforderung. Je nach Kurs und Alter lernen sie seit zwei oder vier Jahren Französisch – und mit zwei Ausnahmen war auch noch keiner von ihnen in Frankreich. Genaue Vorstellungen von dem, was sie erwartet, haben die Wenigsten. Nur eine Schülerin hat ein klares Ziel: Sie will Versailles besuchen. Wenn alles nach Plan läuft, wird ihr Wunsch in Erfüllung gehen, denn: Das weltberühmte Schloss liegt nur zehn Kilometer von Montigny entfernt.

Wer als Gastfamilie einen französischen Schüler oder eine Schülerin vom 23. bis 30. März aufnehmen möchte, kann sich in der Gesamtschule unter Tel. 0 23 59/66 12 01 melden.

Auch interessant

Kommentare