Bekennender Comicfan

+
Christa Meißner ist bekennender Comic-Fan.

Kierspe - Von Christa Meißner wird geradezu erwartet, dass sie gerne liest – warum sonst sollte sie Bibliothekarin geworden sein? So ganz falsch ist der Zusammenhang auch nicht. „Ich habe schon immer gelesen“, meint die Mitarbeiterin der Stadtbibliothek.

Schon als Kind las Christa Meißner alles, was ihr „vor die Flinte kam“ – von „Nesthäkchen“ über Karl May bis zu den „abgrundtief schlechten Groschenromanen“, die bei ihr zu Hause herumlagen.

Bis heute ist sie eine ausgeprägte Serienleserin, inzwischen sind es aber vor allem Krimis, die sie durchs Leben begleiten. Wichtig ist dabei die Figur des Ermittlers.

Etwas schräg müssten sie sein, mit erkennbaren Stärken und Schwächen und privatem Hintergrund. Las Christa Meißner zu Beginn ihrer Krimibegeisterung vor allem die Serie um „Inspector Jury“ von Martha Grimes, ist sie inzwischen bei Kommissar Kluftinger angekommen, Hauptfigur der Allgäu-Krimis von Michael Kobr und Volker Klüpfel.

Auch die Arbeit in der Stadtbibliothek Kierspe erweitert ihr Spektrum in andere Richtungen. „Auf viele Bücher würde ich von allein gar nicht kommen,“ meint sie. Deshalb mag sie auch Bestsellerlisten.

„Die meisten Romane stehen zu Recht darauf.“ Wichtig war für Christa Meißner darüber hinaus der Literaturkreis, an dem sie von der Gründung an bis zu seinem Ende beteiligt war. Lange Zeit wurden dort Romane und Autoren gelesen, die für die jeweiligen Epochen und Ländern als repräsentativ galten – Klassiker eben.

Nachdem sie die Leitung des Literaturkreises übernahm, war sie diejenige, die die Bücher auswählte. Später wechselten die Teilnehmer zu modernen Romanen mit aktuellem, politischen Bezug.

Wichtig wurde für Christa Meißner „Der Drachenläufer“ von Khaled Hosseini, ein Kindheitsdrama aus Afghanistan. „Da hat sich mir eine ganz andere Welt erschlossen.“

Gut recherchierte Romane, die in anderen Ländern angesiedelt sind, liest sie inzwischen bevorzugt. Ihre frühen Prägungen sind dabei immer noch spürbar. „Bei uns gab es jede Woche ein Micky-Maus-Heft. Das haben alle gelesen, sogar mein Vater.“ Und alle lachten über die witzigen Erlebnisse der Maus-Familie. Die Erinnerungen wirken heute noch nach – Christa Meißner ist bekennender Comic-Fan.

Die Serie

Bücher – schönste Nebensache der Welt für die einen, das Leben bereichernd oder sogar Teil des Berufslebens für die anderen. In dieser MZ-Serie, die in unregelmäßigen Abständen erscheint, stellen Kiersper ihre Lieblingsbücher vor und erzählen von ihrem Zugang zur Literatur.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare