Multikulturelles Treffen des Rotary-Distrikts

+
Bürgermeister Frank Emde steckte den heimischen Inbounds Pins mit dem Stadtwappen an. ▪

KIERSPE ▪ Multilingual präsentierten sich am Sonntag die Austauschschüler beim traditionellen Inbound-Gasteltern-Seminar. Und ebenso wurden sie auch begrüßt – zumindest abwechselnd in Deutsch und Englisch.

115 Austauschschüler – die sogenannten Inbounds –, die zurzeit bei Gasteltern des Rotary-Club-Distrikts 1900 untergebracht sind, waren am Sonntag ins PZ der Gesamtschule gekommen, wo die offizielle Begrüßung für das Austauschjahr anstand. Eingeladen waren dazu natürlich auch ihre Gasteltern, so dass rund 400 Teilnehmer aus dem Einzugsgebiet bis Brilon, Bochum und Werl in die Volmestadt gekommen waren.

Herzlich willkommen geheißen wurden sie vom Distriktbeauftragten für die Inbounds, Frank Bisterfeld, sowie Martin Eggert vom Rotary-Club Hagen. Bisterfeld lockerte dieses Treffen in großer Runde umgehend auf, als er von seiner Nervosität berichtete: „Ich organisiere diese Seminare ja schon länger. Aber ich bin nervös, seit ich einmal das Essen für 300 Leute zu einem falschen Termin bestellt habe.“ Dies konnte ihm aber am Sonntag nicht passieren, denn da kümmerte sich das Mensa-Team der Gesamtschule um die Verköstigung der Besucher.

Auch Bürgermeister Frank Emde, der Rotary-Präsident des Distrikts Wolfgang Theophile, Gesamtschulleiterin Monika Hahn und Arndt Kattwinkel, Präsident des Clubs Meinerzhagen-Kierspe hießen die Inbounds in Deutschland und Kierspe willkommen. Emde überreichte im Anschluss noch den momentan sieben Austauschschülern, die in Kierspe und Meinerzhagen wohnen, einen Anstecker mit dem Kiersper Stadtwappen. Denn bei den Inbounds ist es Tradition, untereinander möglichst viele sogenannte Pins auszutauschen. Emde erhielt gleich im Gegenzug einen aus den Vereinigten Staaten.

Im Anschluss ging es in getrennte Arbeitsphasen: Die Inbounds bereiteten eine bunte Präsentation ihres Landes vor, während die Gasteltern Tipps zum Leben mit einem „Kind auf Zeit“ bekamen. Noch vor der Mittagspause stellte sich jeder Austauschschüler einzeln dem Publikum vor. Am Nachmittag gab es noch Informationen zu der gemeinsamen Ski-Tour, den Europatouren sowie anderen Club-Angeboten. ▪ isas

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare