Schalke 04 unterstützt Fest der Knappen und des TCK

+
Schanhollen-, Bismarck- und Pestalozzischule waren beim Lebendkicker-Turnier mit insgesamt acht Mannschaften vertreten.

Kierspe - Farblich sind die Schalke-Fans von den Tennisspielern nicht zu unterscheiden, der Platz rund um das gemeinsame Clubhaus der beiden Vereine war am Samstag in Blau-Weiß gehüllt. Dazu beigetragen hatte auch die Event-Marketing-Abteilung von Schalke 04, die mit großem Gerät angerückt war.

Von Birgitta Negel-Täuber

Dazu gehörte neben einer als überdimensionierter Fußball gestalteten Hüpfburg auch ein „HTS“ (Human Table Soccer), zu Deutsch: Lebendkicker. Das stand auch diesmal wieder im Mittelpunkt des Mai-Festivals. Drei Mitarbeiter des Gelsenkirchener Vereins waren den ganzen Tag über auf dem Platz, sorgten gemeinsam mit den Kerspe-Knappen für einen reibungslosen Ablauf und waren voll des Lobes über die gute Vorbereitung.

Diesmal fanden sogar zwei Turniere statt. Den Auftakt machten acht Schüler-Mannschaften aus den Kiersper Grundschulen. Als es ins Finale ging – Erwin 09 von der Schanhollenschule gegen Bismarckschule 1 – gaben nicht nur die Kinder ihr Bestes, auch das Publikum rings um die Bande trug lautstark zur Stimmung bei. Als Sieger gingen die Schanhollenschüler aus dem Turnier hervor und durften als Lohn für ihre Mühen aus der Hand von Bürgermeister Frank Emde einen Wanderpokal entgegennehmen. Den hatte die Sparkasse als Sponsor der Veranstaltung gestiftet.

Auf den dritten Platz kamen die „Chicken 09“, eine Mannschaft der Pestalozzischule, vierter wurde Bismarckschule 2. Sie alle erhielten einen Pokal, der mit Barem für die Klassenkasse gefüllt war.

Am Nachmittag traten dann sechs erwachsene Mannschaften gegeneinander an. Der 1. DC Kierspe, eine Mannschaft aus Dartspielern, war nicht erschienen. Um das Turnier nicht zu gefährden, suchten die Kerspe-Knappen per Durchsage unter den Gästen nach Ersatzspielern und wurden unter den Müttern der Schanhollenschüler fündig.

Erster wurde der SV Hirtenschwick, gefolgt vom Team Sport Engstfeld. Die Frauen kamen zwar auf den letzten Platz, hatten aber als Retter des ganzen Turniers den besonderen Dank der Kerspe-Knappen.

Die Spiele zogen sich bis zum Abend hin. Währenddessen drehte Schalke-Maskottchen Erwin seine Runde über den Platz, gab es für die Gäste wahlweise Würstchen vom Grill, frisch gebackene Waffeln oder Torte vom Kuchenbüfett. Die Tennis-Frauen hatten wieder die Sektbar geöffnet, in der es Cocktails mit und ohne Alkohol gab. Wenig Interesse bestand am Schnuppertraining, das Tennistrainer Dennis Haase anbot, viel Nachfrage dagegen bei der Tombola des Tennisclubs.

Das Fazit am Ende des Tages war für die Veranstalter rundum positiv. Klaus Müller von den Kerspe-Knappen hatte nicht nur von den beiden Bürgermeisterkandidaten viel Lob erhalten. Und für das Lebendkicker beim Mai-Festival im nächsten Jahr haben sich schon weitere Interessenten angemeldet.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare