Rettungshubschrauber im Einsatz / Lange Ölspur auf der Fahrbahn

Biker erleidet bei Unfall auf der B237 schwerste Beinverletzungen

+

[Update] Kierspe - Ein 61-jähriger Motorradfahrer verunglückte am Sonntagnachmittag auf der B 237 kurz vor dem Ortseingang Kierspe-Rönsahl. Gegen 16.22 Uhr befuhr der Ratinger die Straße aus Kierspe kommend und verlor in einer abschüssigen Linkskurve die Kontrolle über seine Kawasaki.

Er rutschte über die entgegensetzte Fahrspur und prallte gegen die Leitplanke. Der Fahrer selbst kam etliche Meter später auf der gleichen Seite an der Leitplanke zu liegen. Das Motorrad prallte ab und rutschte quer über die Straße, etwa 40 Meter weit bis auf eine Wiese. 

Der Fahrer erlitt bei dem Sturz nach ersten Erkenntnissen eine Armfraktur und vor allem sehr schwere Beinverletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Kölner Uniklinik geflogen. Lebensgefahr bestand für ihn nicht. Er war für die Rettungskräfte ansprechbar.

Keine Lebensgefahr für den Fahrer

Wie es zu dem Sturz gekommen war, muss nun die Polizei ermitteln. Es gibt einen Augenzeugen: Einen PKW-Fahrer, der einen Moment später an die Unfallstelle kam. Er konnte noch den Fall beobachten, jedoch nicht das Fahrmanöver zuvor. 

Die Polizei behandelt den Hergang als "unklare Ursache": Ein Fahrfehler habe wohl vorgelegen, aber für solche Unfälle kommen etliche potentielle Auslöser in Betracht. Hinweise auf zu hohe Geschwindigkeit gibt es derzeit nicht. Auch weitere Beteiligte oder Geschädigte gibt es nicht. 

Den Sachschaden schätzen die Beamten vorsichtig auf etwa 4500 bis 5000 Euro. Die Maschine der 1000-Kubik-Klasse sei schon mindestens 15 Jahre alt, hieß es.

B 237 blieb bis zum frühen Abend gesperrt

Zur Rettung und Unfallaufnahme blieb die Bundesstraße bis in den frühen Abend hinein voll gesperrt, was insbesondere aus Richtung Kierspe kommend für Stau gesorgt hat. 

Im Einsatz war auch der Löschzug 3 der Kiersper Feuerwehr. Die Rönsahler mussten einen Weile warten, bis sie die etwa 20 Meter lange Spur aus Öl und vor allem Kraftstoff beseitigten konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare