Geschicklichkeit auf zwei Rädern gefragt

+
Mit einer Kette in der Hand einen Kreis zu fahren, das erforderte schon einen guten Gleichgewichtssinn.

Kierspe - 47 Mädchen und Jungen kamen zum Fahrradturnier, das der Motoballclub Kierspe im Rahmen der Ferienspiele angeboten hatte. Bereits im 23. Jahr organisiert der Motoballclub Kierspe für Kinder, die in den Ferien zu Hause sind, dieses Turnier.

Bevor jedoch die Kinder die vielen Aufgaben bewältigen durften, mussten sie erst einmal ihre Fahrräder auf ihre Verkehrssicherheit hin prüfen lassen. Kevin Kalmann und Steven Blank schauten sich die Räder ganz genau an. Sind die Bremsen in Ordnung, funktioniert das Licht, hat das Rad gelbe Speichenreflektoren? – Alles Fragen, die durch eine sorgfältige Kontrolle der Räder beantwortet werden konnten.

Waren nur Kleinigkeiten am Rad kaputt, erhielten die Kinder eine Bescheinigung mit den Fehlermeldungen für die Eltern und das Turnier konnte dennoch für sie beginnen.

Acht Aufgaben hatten Kinder zu bewältigen, zum Teil wurde dabei große Geschicklichkeit verlangt. Nach dem Anfahren mussten sie über ein schmales Brett fahren und durften davon nicht abkommen. Die nächste Aufgabe war das Fahren in einem Kreis, bei dem sie zudem noch eine Kette in der Hand halten mussten. Es folgte eine Slalomfahrt, bei der die aufgestellten weiß-roten Holzklötze stehen bleiben mussten. Weiter galt es eine „Acht“ zu meistern und über ein schräges Brett zu fahren. Während in den Vorjahren das Fahrradturnier auf dem Spielfeld der Motoballer stattfand, hatten sich die Organisatoren für dieses Jahr etwas anderes überlegen müssen. Der Platz war durch den Regen so aufgeweicht, dass alle Prüfungen in diesem Jahr um das Spielfeld herum verlegt werden mussten.

Solch ein Turnier macht durstig und hungrig. Daran hatten die Veranstalter auch gedacht. Nach dem Parcours hatten die Kinder die Auswahl zwischen süßen und herzhaften Speisen.

„Wir bieten im Rahmen der Ferienspiele das Jugend-Fahrrad-Turnier seit 1995 hier oben am Motoballheim In der Helle an“, erinnerte sich Monika Stennardo. „In manchen Jahren sogar zweimal.“ Die Turnierteilnehmer waren alle zwischen vier und 14 Jahren alt.

Am Ende des Fahrradturniers gab es folgende Platzierungen. In der Gruppe mit den Jahrgängen 2010 bis 2013, die außer Konkurrenz mitfuhr, gewannen bei den Mädchen Lena Zimmer, Finja Gräwe und Lia Neudenberger, bei den Jungen Luca Burgarella, Fabian Feuersenger und Aadi Friesen.

In der Gruppe mit den Jahrgängen 2008 bis 2009 gewannen Paskal Beste, Florian Betten und Jason Schmidt. In der Gruppe mit den Jahrgängen 2006 bis 2007 gewannen Nico Friesen, Paul Zimmer und Karl-Lennart Dick bei den Jungen und bei den Mädchen Maja Zieraach, Ayana Grübler und Lenya Mürmann. In der Gruppe mit den Jahrgängen von 2002 bis 2005 lagen vorne Leon Lüno und Lucas Rost bei den Jungen, bei den Mädchen Delia Stella Schiavone und Leoni Friesen.

Alle Kinder bekamen eine Teilnahmeurkunde überreicht und die jeweils Erstplatzierten auch eine Medaille. Ansonsten gab es noch von der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen, der Volksbank Kierspe, der Firma Helit und Sport Engstfeld gestiftete Preise, über die sich die Mädchen und Jungen sehr gefreut hatten.

Die Kinder aus den Gruppen eins bis drei, die die Plätze eins und zwei belegt hatten, werden vom ADAC eingeladen, an einem überörtlichen Jugend-Fahrrad-Turnier teilzunehmen. Wenn sie dort auch als Sieger hervorgehen, können sie – bei erfolgreicher Teilnehmer an weiteren Wettkämpfen – bis zum Herbst NRW-Meister werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare