MondayMonday musiziert in Montigny

+
Die Kiersper Gruppe MondayMonday begeisterte das Publikum in der Partnerstadt Montigny.

Kierspe - Gemeinsames Gedenken an den Ausbruch des Ersten Weltkrieges: Die Folk- und Popgruppe MondayMonday war am Wochenende in Kierspes französischer Partnerstadt Montigny. Nachdem die Kiersper zusammen mit den Franzosen bei der Eröffnung einer Ausstellung anlässlich des Ersten Weltkrieges waren, sangen sie gemeinsam vor mehr als 500 Zuhörern und lebten Frieden.

Von Matthias Clever

28 Sänger sowie elf Angehörige machten sich am Freitagnachmittag auf den Weg in die französische Partnerstadt Montigny. „Wir wurden bei Gastfamilien untergebracht, die uns mehr als herzlich willkommen hießen“, sagt Chorleiter Johannes Koch, der die Fahrt organisiert hatte.

Mehr als 500 Zuhörer zählten die Organisatoren.

Am Samstagvormittag stand die Ausstellungseröffnung „Un village dans la Grande Guerre“ (Ein Dorf im Ersten Weltkrieg) auf dem Programm. In der Stadt in der Nähe der historischen Stätte von Versailles spielten drei Kiersper – Sebastian Haase (Kontrabass), Dustin Koch (drums) und Fritz Schmid (Geige, Sax) – zu Beginn einige Stücke. Bewegend war für die Gruppe, dass ausgerechnet Deutsche bei der Eröffnung zur Ausstellung zum Ersten Weltkrieg spielten. Der Nachmittag stand den Kierspern mit ihren Gastfamilien zur freien Verfügung – am Abend stand dann das „Grand Concert“ mit Gospel, Jazz und Pop auf dem Programm.

In der Halle „Ferme du Manet“ traten die Kiersper zusammen mit den Musikern von „Groupe Vocal Imagine“ vor mehr als 500 Besuchern auf. „Als erstes Stück haben wir zusammen ‘Singing all together’ gesungen“, sagt Koch. Danach waren die Kiersper alleine an der Reihe. Lieder wie „Viva la Feria“, „Lean on me“ bis hin zu „Du, du liegst mir im Herzen“ gaben die Kiersper zum Besten. Sie sangen Stücke in fünf Sprachen.

MondayMonday-Chorleiter Johannes Koch.

Die Musiker, die schon am Vormittag gespielt hatten – nämlich Sebastian Haase, Dustin Koch und Fritz Schmid – sowie Regina Lellwitz (Querflöte), Henya Wacker (Gitarre), Michael Schnippering (Co-Dirigent) und Johannes Koch (Klavier) begleiteten die Sänger und zeigten sich so als Formation MondayMonday. Die französischen Freunde von „Groupe Vocal Imagine“ spielten unter der Leitung von Marie-Fleur Mahe Musik unter anderem aus Filmen wie James Bond, das Dschungelbuch und SisterAct. Außerdem standen zwei weitere gemeinsame Stücke der beiden Gruppen auf dem Programm. Das begeisterte Publikum forderte und bekam eine Zugabe.

Auch der Bürgermeister von Montigny, Michel Laugier, dankte den Musikern nach dem Konzert. Außerdem konnte das Stadtoberhaupt auch Christiane Busch und Harald Kredler vom Städtepartnerschaftsverein Kierspe begrüßen sowie eine kleine Delegation aus Denton und Marostica.

Als krönender Abschluss fand am Sonntag eine Bootsfahrt auf der Seine in Paris an – spendiert von den französischen Freunden aus Montigny.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare