Möglicher Stadtsong wird live vorgetragen

+
Der Bläserchor der Freien evangelischen Gemeinde trug mit der Unterstützung von Iris Lemmer und Dorothea Krause-Rehorn seinen Stadtsong von Kierspe live vor. ▪

KIERSPE ▪ Zu einem Grillfest hatte für Mittwochabend der Verein für Stadtmarketing alle Kiersper Vereine in den Rathausinnenhof eingeladen. Einige der Abordnungen hatten zu diesem Anlass sich ihre Vereinsjacken oder T-Shirts übergezogen, so dass ihre Vereinszugehörigkeit sofort erkennbar war.

Dagmar Schröder und Michael Knabe vom Stadtmarketing begrüßten die Gäste und machten sie mit der Arbeit des Vereins bekannt. So betonten sie, dass sie sich durch die Vermarktung der Stadt als Ganzes eine Attraktivitätssteigerung und größere Identifikation der Bewohner mit der Stadt erhoffen. Die beiden nutzten die Gelegenheit, die bisherigen Aktionen des noch jungen Vereins vorzustellen. So habe ein Unternehmerfrühstück bei der Firma Reinhardt-Technik stattgefunden und das nächste sei bereits in Planung. Weiter arbeite der Verein an der Erstellung einer Hompage, die im Netz unter http://www.stadtmarketing-kierspe.de zu finden sei. Auf dem Stadtfest werde der Verein präsent sein, auch die Weihnachtsbeleuchtung für die nächsten zwei Jahre habe er sichergestellt. Weiterhin sei der Verein um eine gute Zusammenarbeit und einem Erfahrungsaustausch mit dem Stadtmarketingverein in Meinerzhagen bemüht. Mit dem Verein der Nachbarstadt sei eine gemeinsame Ausbildungsbörse geplant. Der Arbeitskreis Präsente kümmere sich zum Beispiel um die Schanhollenmützchen und sei noch offen für andere gute Ideen. Der Arbeitskreis Kultur Events könne bislang den Eingang von acht Stadtsongs verzeichnen, wobei der Song des Bläserchores der Freien evangelischen Gemeinde den Gästen am Mittwochabend live vorgespielt wurde. Darüber hinaus werde an einem Fotowettbewerb gearbeitet, der Kiersper Bachläufe zum Thema haben solle. Eine Arbeitsgruppe befasse sich mit der Kirmes im Dorf und auch Workshops sollten künftig angeboten werden. Dabei könne man sich beispielsweise eine Kräuterwanderung vorstellen. Es wurde betont, dass die Verantwortlichen für weitere Themen dankbar seien.

Insgesamt war es ein lockerer Abend im Innenhof des Rathauses, bei dem die Kommunikation im Vordergrund stand. Dorette Vormann-Berg bediente den Grill, der anfangs noch im Rathausinnenhof stand, später jedoch wegen des Unwetters unters Dach gebracht werden musste. Über die Schulter schauten ihre dabei männliche Vertreter heimischer Vereine und leisteten ihr so Gesellschaft. Alle acht Stadtsongs hatte der Stadtmarketingverein auf eine CD gepresst, die er den Gästen vorspielte, damit sie sich vom Stand der Dinge einen Eindruck verschaffen konnten.

Einzig der Bläserchor der Freien evangelischen Gemeinde spielte seine Komposition live, unterstützt von den Sängerinnen Iris Lemmer und Dorothea Krause-Rehorn. ▪ GeG

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare