Mitgliederzahl beim SGV weiter rückläufig

+
Unter Leitung von Klaus Eckmann (l.) als Vorsitzendem, seines Stellvertreters Horst Wilhelm Klaucke und Schriftführerin Marlen Vedder trafen sich die Delegierten des SGV zur Herbstversammlung.

RÖNSAHL ▪ An „Masse“ fehlt es gewiss nicht – ob es vielleicht indes vielmehr an „Klasse“ mangelt, diese Frage stand – unterschwellig zumindest – im Raum bei der in Rönsahl stattgefundenen Herbstversammlung der SGV-Abteilungen im Bezirk Volme im Raum.

Dass das Interesse an den Aktivitäten des Sauerländischen Gebirgsvereins und seiner Gliederungen ungebrochen scheint, machten die Delegierten der angeschlossenen Abteilungen aus Dahlerbrück, Schalksmühle, Meinerzhagen, Kierspe, Halver, Lüdenscheid und Rönsahl in verschiedenen Diskussionsbeiträgen durchaus deutlich.

Allerdings macht allen Abteilungen „durch die Bank“ die nicht nur bei den Wanderfreunden bestehende Problematik zu schaffen dergestalt, dass die Mitglieder in der Spitze immer älter werden, ohne dass die Jugend in ausreichender Zahl nachrückt. Dadurch sinkt die Zahl der Mitglieder permanent, ein Problem, das auch beim Hauptverband zu beklagen ist und dem man mit zeitgemäßen Freizeitangeboten zu begegnen hofft.

Sinkende oder zumindest stagnierende Mitgliederzahlen und damit wegbrechende Beitragseinnahmen, einhergehend mit rückgängigen Sponsorengeldern, führen indes bei steigenden Kosten immer mehr zu roten Zahlen. Das war auch Thema bei der Hauptversammlung des Dachverbandes in Arnsberg. Darüber informierte Klaus Eckmann (Lüdenscheid) als Nachfolger im Amt des bisherigen und langjährigen Bezirksvorsitzenden Willi Müller (Meinerzhagen), der den Staffelstab zu Beginn des Jahres aus Altersgründen weitergereicht hatte.

Über gangbare Wege, auf Verbandsebene finanzielle Notlagen zu überwinden, wurde neben der Realisierung von Kosteneinsparungen auch eine Erhöhung der Umlage, die von den SGV- Abteilungen zu leisten ist, beschlossen, was zwangsläufig dann auch zu Beitragserhöhungen in den einzelnen Abteilungen führen müsse, wie die Versammlung folgerte.

Wie nicht anders zu erwarten besteht bezüglich dieses Themas allerdings noch Gesprächsbedarf, was auf der morgen in Meinerzhagen stattfindenden Regionalkonferenz des SGV thematisiert werden soll.

Umso freudiger stimmten die Delegierten dem von Horst-Wilhelm Klaucke (Halver) formulierten Antrag zu, wonach aus dem vorhandenen finanziellen Polster des Bezirksverbandes ein einmaliger finanzieller Zuschuss an alle Abteilungen des Bezirks fließen soll, der sich an der jeweiligen Zahl der Mitglieder orientiert.

Ab dem kommenden Jahr soll wieder regelmäßig ein Bezirkswandertag stattfinden, und auch die Meldung der jeweiligen Veranstaltungstermine in den einzelnen Abteilungen soll nach Möglichkeit zu mehr Transparenz und Akzeptanz beitragen.

Schon zum jetzigen Zeitpunkt stehen eine Reihe von Terminen für die kommende Wandersaison fest. So trifft man sich am 2. April zur Frühjahrsversammlung im Wanderheim Sticht und tags darauf zur Wilhelm-Lienenkämper-Gedächtnis-Wanderung. Für den 17. April wurde die Teilnahme am Ruhrgebiets-Wandertag ins Auge gefasst, und am 22. Mai findet der Offene Wandertag in Meinerzhagen, am 2. Juni das Himmelfahrts-Turmfest am Wienhagener Aussichtsturm, am 19. Juni das Bergsingen in Lüdenscheid statt. Für den 17. Juli wurde der Bezirkswandertag in Halver terminiert, und in der Zeit vom 11. bis 15. August geht es zum Deutschen Wandertag in Melle. Am 18. September steigt der Schnadegang in Lüdenscheid, am 2. Oktober wird zum Hiärkelmei auf der Wiehardt eingeladen, am 9. Oktober findet das Kohlbergtreffen und am 22. Oktober die Herbstversammlung in Dahlerbrück statt.

Schließlich soll noch ein Zertifizierungslehrgang für Wanderführer in Rönsahl stattfinden, dessen Termin noch nicht fest stand. ▪ cr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare