Berichtsmarathon und zwei neue Vorständler

+
Zum Vorstand sind nach der Wahl neu hinzugekommen Ursula Schröder (Zweite von rechts) als Schriftführerin und Dr. Axel Karge (Dritter von rechts) als Beisitzer.

Kierspe - Wahlen, ein Rückblick auf das Jahr 2014 und der Kassenbericht waren die Haupttagesordnungspunkte der Mitgliederversammlung des Vereins „Hand in Hand“ des Sozialen Bürgerzentrums. Gleich nach der Eröffnung der Versammlung durch den Vorsitzenden Martin Ahlhaus bat dieser die einzelnen Teams um ihre Jahresberichte.

Kierspe - Wahlen, ein Rückblick auf das Jahr 2014 und der Kassenbericht waren die Haupttagesordnungspunkte der des Sozialen Bürgerzentrums. Gleich nach der Eröffnung der Versammlung durch den Vorsitzenden Martin Ahlhaus bat dieser die einzelnen Teams um ihre Jahresberichte.

So berichteten die Helfer des Bereiches „Abholtaxi“, dass sie unter anderem den Bedürftigen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Lebensmittelausgabe kommen können, ihre Lebensmitteltaschen nach Hause bringen. Bei der „allgemeinen Sozialberatung“ sei jeden Mittwoch der Andrang hoch. Das „Bücherregal“ benötige noch Kinderbücher, weshalb die Helfer die Kiersper Bevölkerung um Spenden baten.

Das Team „Einkaufswagen“ besteht aus 20 Mitarbeitern, die Waren für die Lebensmittelausgabe abholen oder zukaufen. Bei „Essen auf Rädern“ erhalten derzeit 50 Einzelpersonen eine Mahlzeit sowie etwa 100 Kinder von zwei Kindergärten und der Pestalozzischule. Neben einem angestellten Fahrer hilfen dort der Bundesfreiwilligendienst und samstags Mitglieder der Baptistischen Gemeinde. Es bestehe dennoch ein Bedarf an ehrenamtlichen Fahrern.

Das Team „Fachliche Begleitung“ kümmerte sich um einen neuen Kindertreff, plant ein Repaircafe, ähnlich wie in Meinerzhagen, arbeitet an einem neuen Flyer und möchte den Schaukasten umgestalten. Die „Fundgrube“ ist froh, nun in einem größeren Raum zu sein und die Gruppe „Hygieneschulung“ wies darauf hin, wie wichtig es für die Mitarbeiter sei, regelmäßig geschult zu werden.

Die Integrationslotsen haben derzeit eine Familie in ihrer Betreuung und helfen dieser unter anderem bei Behördengängen. Der „Kaffeetisch“ besteht aus 20 Bäckerinnen und sechs Reservebäckerinnen. Je sechs Kuchen werden für jeden Mittwoch gebacken, am Lebensmittelausgabetag gibt es Waffeln.

Zum „Kindertreff“ kommen jeden Mittwoch bis zu sieben Kinder im Alter von drei bis acht Jahren, die sich eine Geschichte vorlesen lassen oder basteln. Die Mitglieder der Gruppe „Kleiderschrank“ wiesen noch einmal darauf hin, dass die Kleidung dort an jeden verkauft werde, nicht nur an Bedürftige. Derzeit seien viele Angebote für junge Menschen vorhanden. Neben mittwochs hat der „Kleiderschrank“ nun auch donnerstags von 9 bis 12 Uhr geöffnet.

Rechtsanwalt Christoph Gebauer erteilt Kierspern mit einer Gästekarte einmal monatlich kostenlos eine Rechtsberatung. Für das Team „Flüchtlingsarbeit“ werden noch ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht. Die Helfer der „Vorratskammer“ haben ihre Vorräte von Mehl, Zucker oder Nudeln von 150 auf 250 pro Produkt erhöht, da im vergangenen Jahr die Zahl der Bedürftigen gestiegen sei.

Nach dem Kassenbericht von Wolfgang Koll und der Entlastung des Vorstandes fanden Wahlen statt. Mit Ursula Schröder wählte die Versammlung eine neue Schriftführerin und mit Dr. Axel Karge einen neuen Beisitzer in den Vorstand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare