Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbands Kierspe gut besucht

Kurz, knapp und prägnant skizzierte Ortsverbands-Vorsitzender Holger Scheel (stehend) die Politik seiner Partei auf Ortsebene und listete die wichtigsten Geschehnisse im vergangenen Jahr auf.

KIERSPE - Durchaus optimistisch – und dies sowohl hinsichtlich der am 22. September anstehenden Bundestagswahl als auch im Blick auf die im kommenden Jahr fälligen Neuwahlen für das Stadtparlament wie für den Kreistag – blicken die Mitglieder der CDU-Ortsunion Kierspe in die Zukunft.

Das Vertrauen in die eigene Stärke, basierend auf im Berichtszeitraum vollbrachte und für die Zukunft anvisierte Leistungen sowohl auf kommunaler wie auch auf Bundesebene, zog sich als eine Art roter Faden durch den Abend und war richtungsweisend für den Ablauf des am Mittwochabend im Lokal „ Alter Bahnhof“ stattgefundenen ordentlichen Parteitags des CDU-Stadtverbandes Kierspe.

Immerhin 25 von insgesamt 69 eingeschriebenen Mitgliedern der Christdemokraten in Kierspe waren zu dieser einmal im Jahr angesagten und daher wichtigen Versammlung gekommen. Der besondere Gruß des Stadtverbandsvorsitzenden Holger Scheel ging dabei an CDU-MdB Dr. Matthias Heider, der sich im heimischen Wahlkreis bei den anstehenden Wahlen um ein neues Mandat für den Deutschen Bundestag bewirbt und dabei auf die Unterstützung der Parteibasis rechnen kann.

In einem der eigentlichen Tagesordnung vorangehenden Grußwort ging Heider in großen Zügen auf die Politik seiner Partei ein, insbesondere im Hinblick auf die in den vergangenen Jahren aus seiner Sicht erbrachten Leistungen, soweit sie den hiesigen Kreis betreffen. Da seien, so der Kandidat, insgesamt 30 Mio. Euro geflossen, die den dreizehn Städten und Gemeinden im Kreisgebiet zugute gekommen wären. Angesprochen wurden Förderung von Kindertagesstätten, Familienzentren und Mittelstand, Bildung und Forschung, Straßenbeleuchtung wie nicht zuletzt des Projektes im Rahmen der Regionale „Oben an der Volme“. Weitere 93 Mio. Euro an Zuschüssen zur Förderung sozialer Projekte im Kreisgebiet, so Heider, seien für die Zeit von 2012 bis 2016 bereits fest zugesagt, so dass damit letztendlich die Kreisumlage sinken werde – ( was im Übrigen von Kreistagsmitglied Horst Becker kritisch gesehen und nur „mit verhaltenem Optimismus“ kommentiert wurde.)

Als zentrale Punkte seiner Partei für die nächste Zeit (und auch als Wahlkampfthemen) nannte Dr. Heider die Familienpolitik, Förderung des Mittelstandes und Sicherung von Arbeitsplätzen wie nicht zuletzt auch die Stärkung des Ehrenamtes. Der Kandidat warb um Unterstützung im Wahlkampf bei Veranstaltungen am 6. August in Lüdenscheid (mit Minister Altmaier zum Thema „Energiepolitik“, am 30. August mit der Bundeskanzlerin in Olpe, sowie zum Ausklang am 20. Sept. in der Brennerei in Rönsahl.

Stadtverbands-Vorsitzender Holger Scheel, der dieses Amt vor Jahresfrist vom Vorgänger Peter Schrade übernommen hatte, listete in seinem Jahresbericht einige Schwerpunkte der Parteiarbeit auf Kommunalebene auf, nannte dabei unter anderem das Mitwirken beim Kiersper Stadtfest, den gut besuchten Neujahrsempfang, einen erstmals durchgeführten Bürgerstammtisch, man ließ nicht locker beim Thema „Ortsumgehung für Kierspe“, sprach mit Parteifreunden in den Nachbargemeinden und versucht weiterhin, junge Leute für die Politik zu gewinnen.

Gut gewirtschaftet hatte abermals Kassierer Josef Peveling, der nach zehnjähriger Tätigkeit nunmehr Platz machte für einen Nachfolger.

Die nach einstimmig erfolgter Entlastung des Gesamtvorstandes anstehenden Neuwahlen ergaben folgendes Bild: So wurden (jeweils mit großer Mehrheit) Holger Scheel im Amt des 1. und Herbert Aschenbrenner als 2. Vorsitzender des Ortsverbandes Kierspe bestätigt, ebenso Schriftführerin Kerstin Rothstein, während Sebastian Tofote das Amt des Schatzmeisters übernahm. Als Beisitzer fungieren künftig Horst Becker, Ralf Erlhöfer, Eva Schriever und Bernd Stubenrauch. Als Direktkandidaten für den Kreistag wurden Markus Pempe (als Nachfolger für Horst Becker, der nicht nochmals kandidiert), sowie Udo Kritschker (Bereich Kierspe-Meinerzhagen) gewählt, während Herbert Aschenbrenner, Horst Becker, Markus Pempe und Holger Scheel mit Kerstin Rothstein, Ralf Erlhöfer und Bernd Stubenrauch als Ersatzvertreter für die CDU Kierspe als Vertreter für Kreisversammlung und Kreisparteitag nominiert wurden. - cr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare