Mike Budde bleibt der Vorsitzende

+
Vor dem neu ausgerüsteten Hilfeleistungslöschfahrzeug präsentierte sich am Sonntag der Vorstand des Fördervereins: Ralf Potthoff (2. Vorsitzender), Mike Budde (1. Vorsitzender), Oliver Knuf (3. Kassierer), Andrea Rabe und Ralf Pennekamp (Kassenprüfer), Udo Budde (1. Kassierer) sowie Martin Kaufmann (2. Kassierer). ▪

KIERSPE ▪ Mike Budde bleibt Vorsitzender. Die Mitglieder des Fördervereins des Löschzugs I der Freiwilligen Feuerwehr wählten ihn im Rahmen der Jahreshauptversammlung am Sonntag wieder. Ebenso behalten Kassierer Udo Budde und Protokollführer Ulrich Fülber ihre Posten. Neben Andrea Rabe bestimmte die Versammlung Ralf Pennekamp zum zweiten Kassenprüfer.

Um Kontinuität bei der komplexen Aufgabe der Kassenverwaltung zu gewährleisten, wenn Kassierer Udo Budde in zwei Jahren in den Ruhestand geht und um seinem Nachfolger eine angemessene Einarbeitungszeit zu ermöglichen, wurde – auf Antrag des Vorstands – Oliver Knuf bereits jetzt als dritter Kassierer gewählt. In seinem Kassenbericht schlüsselte Udo Budde den Mitgliedern auf, welche Anschaffungen der Förderverein tätigte und welche Zuschüsse er gewährte.

Ein Großteil der Beiträge und Spenden floss im vergangenen Jahr in die Umrüstung des neuen Hilfeleistungslöschfahrzeugs (HLF), das mit Automatikgetriebe und zahlreichen Ausrüstungsgegenständen wie zum Beispiel Scheinwerfern, Fahrzeugladegerät, Blitzleuchte oder Verkehrsleitkegeln ausgestattet wurde. Aber auch in vernünftige Bekleidung wie Stiefel und Handschuhe investierte der Förderverein. Außerdem liegt ihm der hohe Ausbildungsstand des Löschzugs am Herzen. So bezuschusst er in diesem Monat eine Fahrt zur Interschutz-Messe in Leipzig. Dort können sich die Blauröcke über das komplette Weltmarktangebot für die Bereiche Rettung, Brand/Katastrophenschutz und Sicherheit informieren und parallel dazu den 28. Deutschen Feuerwehrtag besuchen.

Im Fokus der Versammlung stand auch eine Änderung der Satzung: Um künftig auch weiterhin Versicherungsschutz für die Haussammlungen sicherzustellen, werden diese mit in den Satzungszweck aufgenommen.

Im Zeitraum vom 1. September bis zum 30. November bitten Mitglieder des Löschzugs auch in diesem Jahr wieder in Uniform an den Türen der Kiersper Bürger um eine Spende. Die Listen für diese Sammelaktion wurden aktualisiert und neu zugeschnitten. Der Förderverein hofft wieder auf ein gutes Ergebnis, um seinen zahlreichen Aufgaben nachkommen zu können. Neben einem Hochdruckhandfeuerlöscher für das Hilfeleistungslöschfahrzeug, stehen auch ein neuer Beamer und Zuschüsse zu Bekleidung und Führerscheinen an.

Mit aktuell 65 Personen blieb die Zahl der Fördervereinsmitglieder weiterhin stabil. Unter ihnen sind auch sieben externe Gründungsmitglieder. Einem Abgang und zwei Ausschlussverfahren standen erfreulicherweise auch drei Neuzugänge gegenüber. ▪ msh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare