Ein Jahr Überwachungsposten

Mensch statt Schranke: So stoppt Faruk Duman die Autos am Bahnübergang

+
Girlande und Warndreieck: Faruk Duman ist der Bahnüberwachungsposten.

Kierspe - Der Mann von der Bahn heißt Faruk Duman, kommt aus Recklinghausen und trägt den Titel Bahnüberwachungsposten - kurz BÜP. Er ist die menschliche Bahnschranke.

Duman übernimmt bis zum Einbau einer Schranke in Herlinghausen die Aufgabe, den Bahnübergang mit rot-weißen Girlanden (Flatterband) und einem Halt-Warndreieck abzusperren – und dies jeweils, wenn ein Zug aus Meinerzhagen oder aus Brügge kommt. An den ersten BÜP-Tagen an der Volmetalstrecke musste sich Faruk Duman – der sich im Übrigen die Aufgabe mit seinem Bruder im Schichtbetrieb teilt – die Zwischenzeiten in seinem Fahrzeug aufhalten.

Lückenschluss auf der Bahnstrecke nach Lüdenscheid

Das soll sich ändern, wenn am Herlinghauser Weg ein Container aufgestellt wird, der dann nicht nur eine warme Aufenthaltsmöglichkeit bietet, sondern auch eine Toilette. Die Vorgehensweise des BÜP: Er erhält einen Anruf und sperrt dann den Bahnübergang ab. Mindestens drei Minuten vor dem Herannahen des Zugs muss die Straße abgesperrt sein. Das alles hält der Bahnüberwachungsposten in einer Liste fest. Der Zug fährt dann jeweils mit einer Geschwindigkeit von 18 km/h über den Bahnübergang. Duman geht übrigens davon aus, dass er etwa ein Jahr in Herlinghausen seinen Dienst versehen wird.

Augen auf: Die Bahn kommt!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare