Mehr als 20 „Schätze“ warten auf digitale Jäger

+
Per GPS-Gerät können die Caches in Kierspe gefunden werden.

Kierspe - N 51° 08.306 E 007° 35.177, hinter diesen Koordination verbirgt sich das Alte Amtshaus in Kierspe. Das Gebäude ist nur eines von mehr als 20 Zielen in der Volmestadt, an denen Geocacher bei ihrer digitalen Schnitzeljagd kleine „Schätze“, sogenannte Caches, finden können.

In Kürze wird noch ein weiterer Cache hinzukommen, denn im Rahmen der Ferienspiele legten einige Kinder zusammen mit den Verantwortlichen der Ortsgruppe Kierspe des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) jetzt einen Cache an der Fußballgolfanlage. „Vorher gab es solche Caches schon an vielen Kiersper Sehenswürdigkeiten, wie eben dem Amtshaus, dem Fritz-Linde-Museum oder dem Wienhagener Turm, und jetzt auch an der Fußballgolf-Anlage“, sagt Olaf Stelse, Vorsitzender der SGV-Ortsgruppe und Beigeordneter der Stadt.

Röhrchen mit Logbuch versteckt

Vorher hatten sich die Kinder mit den für die Suche eines Caches notwendigen GPS-Geräten vertraut gemacht und waren über die Eingabe von Koordinaten Richtung Fußballgolf-Anlage gelotst worden. „Wir haben dort ein Röhrchen mit dem sogenannten Logbuch versteckt“, erklärt Stelse. In dieses können sich alle Geocacher eintragen, die die Dose gefunden haben.

"Find-to-frist"-Wettlauf

Und das Logbuch dürfte sich schnell füllen, sobald der Cache ab der nächsten Woche auf einer der Geocachingplattformen im Internet zu finden sein wird, denn mittlerweile gibt es unter den vielen digitalen Schatzsuchern einen regelrechten Wettstreit, wer einen neuen Cache zuerst findet. „Unter dem Motto ,First to find“ sammeln begeisterte Geocacher Orte, an denen sie als erste waren“, berichtet Stelse.

Kierspe profitiert vom Geocaching-Boom

Im Rahmen der Kiersper Ferienspiele legten die Kinder einen Cache an der Fußballgolf-Anlage im Sportzentrum Felderhof.

Von dem aktuellen Geocaching-Boom profitiere auch die Stadt Kierspe. „Über die GPS-Suche nach den Caches kommen viele Leute hierhin, die sonst vielleicht nicht den Weg nach Kierspe gefunden hätten. Wer beispielsweise den Cache am Alten Amtshaus findet, erfährt dabei natürlich auch, dass es dort ein Bakelitmuseum gibt. So werden auch unsere Angebote bekannter“, sagt Stelse erfreut. Die Statistik gibt dem Beigeordneten recht. So wurde alleine der Amtshaus-Cache, der erst zum Kreisheimattag im August des vergangenen Jahres gelegt wurde, 108 Mal geloggt, also gefunden.

Stadt stellt Leihgeräte zur Verfügung

Um noch mehr Fans der digitalen Schnitzeljagd in die Volmestadt zu locken, bietet die Stadt seit einiger Zeit fünf GPS-Geräte kostenlos zum Verleih an. „Die Nachfrage ist da, die Geräte sind immer mal wieder im Einsatz“, sagt Stelse. Mittlerweile ist die Suche nach den Caches allerdings mit den richtigen Apps auch über jedes Smartphone und tragbare Navigationsgeräte möglich.

Familienwanderungen mit dem SGV Kierspe

Auch die Kiersper SGV-Ortsgruppe bietet seit einiger Zeit Familienwanderungen mit Geocaching an. „Daran besteht immer sehr großes Interesse, beim letzten Mal hatten wir rund 70 Teilnehmer. Vor allem Kinder sind so viel leichter für eine Wanderung zu motivieren, weil es einfach kurzweiliger ist, zwischendurch immer Mal Aufgaben lösen zu müssen“, sagt Stelse.

Per GPS-Koordinaten zur Erfrischung

Auch die Ferienspielkinder waren in dieser Woche mit großer Begeisterung bei der Sache. „Zumal wir zum Abschluss die Koordinaten eines Geschäfts eingegeben haben. Als wir dieses gefunden hatten und es dort eine Runde Eis gab, war die Freude natürlich besonders groß“, erzählt Stelse lachend.

Weitere Informationen zum Verleih der GPS-Geräte gibt es bei Petra Werth unter der Rufnummer 0 23 59 / 66 11 56.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare