Neubürgerempfang stößt auf positive Resonanz

+
Zu einem Empfang für Neubürger sowie Inhaber der Ehrenamtskarte hatte die Stadtverwaltung in den Ratssaal eingeladen.

Kierspe - Erfreulich hoch war die Resonanz auf die Einladung der Kiersper Stadtverwaltung, die für alle Neubürger und Inhaber der Ehrenamtskarte einen Empfang vorbereitet hatte.

Es kamen mehr Kiersper als sich im Vorfeld angemeldet hatten, und so musste noch eine große Anzahl an Sitzgelegenheiten zusätzlich bereitgestellt werden.

Mehr als 300 Einladungen an Neubürger der Stadt Kierspe hatte die Stadtverwaltung verschickt. Weit mehr als 40 nahmen das Angebot an und waren gespannt darauf, was ihnen an diesem Tag näher-gebracht werden sollte.

Die heimische Musikerin Annette Gräfe sorgte mit dem von ihr geschriebenen „Kierspesong“ für den Auftakt. Währenddessen lief auf dem Medienwürfel im Ratssaal eine Diashow, in der die Volmestadt von ihrer schönsten Seite und bei schönstem Wetter gezeigt wurde. „Als Sie sich bei uns angemeldet haben, haben wir Ihnen eine Neubürgerbroschüre gegeben. Sie gibt einen ersten Anhaltspunkt für das, was es in Kierspe gibt, kann aber keinen persönlichen Kontakt vermitteln“, erklärte Bürgermeister Frank Emde bei seiner Begrüßung. Weiter stellte Emde in Aussicht, dass der Volmetalradweg vielleicht in dieser Woche noch angestoßen wird und wies auch auf die bunte Vereinslandschaft hin, die viele Talente aufnehmen kann.

„Sie haben eine gute Wahl getroffen“, bewarb Frank Emde seine Stadt Kierspe. „Wir sind nicht auf Rosen gebettet, können dennoch vieles bieten.“ Svenja Kelm stellte als Vertreterin des Stadtmarketingvereins dessen Arbeit vor und machte Lust auf die neue Fußballgolfanlage. Mike Söhl und Claudia Grau stellten die Angebote der Feuerwehr vor und Olaf Stelse verwies auf das Angebot des SGV mit seinen für alle Altersklassen interessanten Aktivitäten.

Als Geschenk der Verwaltung erhielten alle Neubürger eine CD mit einer großen Auswahl an Kierspesongs. Auch die Neubürgerbroschüre lag noch einmal aus, ebenso informierten viele Flyer zu Freizeitangeboten in und um Kierspe.

Alsdann waren die Gäste zu einem gemeinsamen Snack aber auch zu ersten Kontaktaufnahmen eingeladen.

Gertrud Goldbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare