Gleich zwei Mantelteilungen durch Kommunionkinder

+
Viele bunte und schöne Laternen hatten die Kinder gebastelt und ließen sie in der Dunkelheit leuchten.

Kierspe - Gleich zwei Mantelteilungen hatten die Kommunionkinder der Katholischen Gemeinde St. Josef für den Sonntag eingeübt, eines für die Kirche und eines vor der Seniorenresidenz.

Bei der Mantelteilung in der Kirche spielten die Kommunionkinder auch die Martinsgeschichte. Am Ende der Geschichte erschienen Martin noch drei Engel, die sein Leben nun vollends veränderten. Martin wollte nicht mehr Soldat sein, trat aus der Armee aus und wurde Mönch.

Jahre später ließ er sich taufen und wurde dann im Jahr 371 sogar Bischof von Tours. Nach dem Ende der Martinslegende strömten die Erwachsenen und Kinder aus der voll besetzten Kirche. Vor ihren Toren wartete bereits Fynja Sonnabend als der Heilige Martin hoch oben auf ihrem Pferd Thor.

Fynja Sonnabend ritt auf ihrem Pferd Thor als heiliger Martin dem Martinszug voran.

Die Bläserklasse 6.3 der Gesamtschule zog nun mit den Kindern und dem heiligen Martin durch die Straßen von Kierspe. An der Seniorenresidenz wurde die Szene der Mantelteilung für die Kinder noch einmal gespielt, bevor es dann wieder zurück zum Gemeindehaus ging. Dort war inzwischen der Kakao und der Glühwein heiß geworden und 500 frisch aus dem Ofen gekommene Martinsbrezel dufteten verführerisch.

Wer wollte, erstand sich noch ein Los, in der Hoffnung, die Martinsgans für Weihnachten dieses Mal zu gewinnen. Nach der Ziehung der Gewinner haben einige Martinsgänse schon ihre Besitzer gefunden. Die Eigentümer der Losnummern 324, 448, 521 und 672 waren am Sonntagabend nicht mehr da. Sie können sich bei Pastor Gregor Myrda, Telefon 0 23 59/27 33 melden, und die Gewinnlose bei ihm einlösen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare