Kierspe: Vom niedrigsten zum höchsten Punkt

Markus Pempe (links) und Ralf Thebrath haben die von Pempe entworfene Wanderroute digital erfasst.

Kierspe - „Superlative ziehen vielleicht auch auswärtige Interessenten nach Kierspe“, sagt Markus Pempe – und liefert damit den Hintergrund für seine Idee der von ihm neu entworfenen Wanderroute, die auf einer Länge von 13,8 Kilometern vom niedrigsten zum höchsten Punkt im Stadtgebiet führt.

Lokalpolitiker Pempe – er sitzt für die CDU im Kreistag – ist es ein Anliegen, den Tourismus vor der eigenen Haustür zu fördern. Vor rund drei Jahren war Markus Pempe maßgeblich dafür verantwortlich, dass an der höchsten Erhebung Kierspes – dem „Neuen Hahn“ im Ebbegebirge – inzwischen Gipfelkreuz, Gipfelbuch und eine zum Verweilen einladende Bank auf den Wanderer warten.

Besagter „Neuer Hahn“ ist dann auch der Zielpunkt der Tour, die Markus Pempe kürzlich gemeinsam mit Ralf Thebrath, dem Freizeit- und Naherholungsbeauftragten der Region „Oben an der Volme“ digital erfasst hat. „Dies war dank der Hilfe von Herrn Thebrath und dem Premiumzugang unserer Region auch verhältnismäßig flott erledigt“, erzählt der Kiersper, der darüber hinaus noch „das mittel- oder langfristige Ziel“ hat, den Wanderweg „vielleicht sogar mit einem kleinen Eingangsportal zu versehen und mit einer eigenen analogen Wanderbeschilderung auszuweisen“.

Startpunkt der Tour ist an der Eisenbahnunterführung beim Haus Rhade, dem mit 279 Metern über dem Meeresspiegel tiefsten Punkt auf dem Stadtgebiet von Kierspe. Die landschaftlich reizvolle Route führt durch Teile des Naturparks Sauerland-Rothaargebirge und der Naturschutzgebiete Oberes Frommecketal sowie Fernhagener Bach und Jubachtal. Knapp 14 Kilometer Wegstrecke sowie 356 überwundene Höhenmeter wird der Wanderer in den Beinen haben, wenn er nach etwa vier Stunden das Gipfelkreuz erreicht.

Informationen

Details zum neuen Wanderweg gibt es online unter https://regio.outdooractive.com/oar-sauerland/de/tour/wanderung/kierspe-vom-niedrigsten-zum-hoechsten-punkt-tourenvorschlag-/49996823.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare