Neue auf Hohenholten willkommen

+
Neue junge Reiterinnen und Reiter sowie Wiedereinsteiger sind beim Reit- und Fahrverein stets willkommen. Dies gilt sowohl für das Schulreiten als auch für das Voltigieren.

Kierspe - „Wir möchten den Reitverein wieder ein wenig mehr ins Licht der Öffentlichkeit stellen“, sagen Christine Kuhbier, Anna Vollmann und Melanie Schmidt vom Reit- und Fahrverein Kierspe (RVK), in dem es aktuell mehr als 250 aktive Mitglieder gibt, darunter 55 Kinder und Jugendliche.

Angesichts dieser großen Jugendabteilung sind die sechs Schulpferde – vom Shetland bis zum normalen Reitpferd – montags bis samstags am Nachmittag im Einsatz. Gleichwohl sind neue junge Reiterinnen und Reiter genauso wie Wiedereinsteiger auf der Reitanlage in Hohenholten stets willkommen. Derzeit zählt man dort fünf „Neue“. Und da sich beispielsweise die Schulzeiten bei Kindern und Jugendlichen geändert haben, bis in den Nachmittag gehen, hat der RVK seine Trainingszeiten angepasst.

Jetzt geht es zumeist für die Jüngeren (fünf bis sechs Jahre) um 14.30 Uhr los. Bis 18 Uhr folgen die anderen Reit- oder Voltigier-Schüler. „Der Samstag ist ebenfalls gut besucht“, sagen die drei Mitglieder des RVK-Vorstands. Die Reiterinnen und Reiter werden in Gruppen zusammengefasst, die in etwa auf einem Leistungsstand sind. Erfreulich ist, dass es mittlerweile zwei „Volti-Mannschaften“ gibt, die im vergangenen Jahr zum ersten Mal auf Turnieren gestartet sind.

Wie Anna Vollmann erklärt, sind in einer Mannschaft sieben Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 17 Jahren, im zweiten Team neun Kinder, die sechs bis acht Jahre jung sind. Während die Anfänger auf einem Holzpferd das erste Turnen auf dem Pferderücken und damit das Gefühl fürs Pferd erlernen, steht den anderen Schulpferd Diana zur Verfügung, das auch mit zu Turnieren genommen wird.

Da auch die Voraussetzungen für das Dressur- und Springreiten in der jüngeren Vergangenheit geändert wurde, versucht der RVK mit Mannschaften (mit je vier Reitern) an möglichst vielen Turnieren teilzunehmen. „Das ist ein schönes Miteinander im Verein“, wissen Schmidt, Kuhbier und Vollmann. Was sich auch zeige, wenn es heißt, die Anlage in Hohenholten auf Vordermann zu bringen. Dann würden Klein und Groß – je nach ihren Möglichkeiten – mithelfen.

Dafür bietet der Reitverein seinen Mitgliedern aber auch Ferienlager, Jugendfahrten, Touren zu Pferdemessen, Aktionstage und, auch für andere Kinder, die Ferienspiele. Die eher erwachsenen Mitglieder helfen aber auch beim Tanz in den Mai, neben den Mitgliedsbeiträgen die einzige große Einnahmequelle des Vereins, mit. Um aber das große Turnier – im vergangenen Jahr mit rund 800 Teilnehmern – durchführen und die Anlage in Schuss halten zu können, sind die Reiter auf Sponsoren angewiesen – die sind in Hohenholten ebenfalls stets willkommen.

Große Änderungen bahnen sich allerdings im Vorstand an, denn Vorsitzender Thomas Vollmann hat angekündigt, sich nach rund 40-jähriger Amtszeit nicht mehr der Wiederwahl stellen zu wollen. „Bisher haben wir ihn noch überreden können, weiter zu machen“, meinen seine drei Vorstandskolleginnen, doch am 20. März könnte die Ära mit Thomas Vollmann an der Vereinsspitze zu Ende gehen. Die Jahreshauptversammlung des Reit- und Fahrvereins Kierspe findet an Freitag, 20. März, im Reitercasino in Hohenholten statt und beginnt um 20 Uhr.

Ansprechpartner

Wer sich vorab über die Möglichkeiten des Schulreitens oder des Voltigierens einschließlich der entsprechenden Trainingszeiten beim Reit- und Fahrverein Kierspe informieren möchte, kann sich an Kerstin Konietzka (Schulreiten), Tel. 01 70/1 84 46 74, oder Anna Vollmann (Voltigieren), Tel. 01 77/9 32 20 73, wenden. Per E-Mail ist der Verein unter info@rv-kierspe.de zu erreichen. Informationen gibt es ebenfalls im Internet unter www.kierspe.de/de/verein/rvk.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare