Malerei und Lyrik in der Adventszeit

+
Annette Gonserowski und Christophe Bossu lasen im Wechsel aus ihren Gedichten.

KIERSPE – „In der Dämmerung des ersten Advents schimmert die erste Kerze durch das vereiste Fenster und strahlt auf das gefrorene Weiß.“ „Weisheits-Zyklus“ nannte Christophe Bossu seine Gedichte, aus denen er, im Wechsel mit Gastgeberin Annette Gonserowski, vorlas. Weis(s)heit war dabei durchaus doppeldeutig gemeint.

Viele Gedichte rankten sich an diesem Abend um Schnee, Winter, Freundschaft und natürlich den Advent. Aber auch Weisheits-Gedichte im philosophischen Sinne kamen zu Gehör.

Am Höferhof 19 trafen sich am Freitagabend Freunde und Bekannte der Künstler, um ein weiteres Törchen des lebendigen Adventskalenders zu öffnen. Bei Glühwein und Plätzchen konnten sie im Wohnzimmer der Familie eine Adventsstunde der etwas anderen Art erleben.

„Musikalisch umrahmte Wortbilder“ hatten die Akteure ihr Programm genannt, und so hörten die Besucher nicht nur Literarisches und Musikalisches, sondern konnten auch bildende Kunst besichtigen. Zeichnungen, Aquarelle und Acrylmalereien von Annette Gonserowski und Claudia Ackermann waren an jedem freien Fleck ausgestellt. Ernst Meister sei für sie ein großes Vorbild, sagte Gonserowski. Der Hagener ist vor allem für seine essenziell einfache Lyrik bekannt, war aber auch als Maler aktiv. Eines seiner Bilder hängt in ihrer Wohnung.

Für den musikalischen Rahmen sorgte Gitarrist Andreas Koch mit zwei Schülerinnen. Die Musiker hatten im Erdgeschoss keinen Platz mehr gefunden, darum spielten sie vom Treppenabsatz aus. Zwischen den Gedichten und einer Geschichte erklangen immer wieder bekannte Adventslieder und ruhig-besinnliche Musikbeiträge, arrangiert für drei Gitarren.

Gonserowski, Bossu und Koch haben schon mehrfach gemeinsame Auftritte absolviert. Der Freitagabend war für sie, im wörtlichen Sinne, ein Heimspiel. – bnt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare