Märkische Werkstätten: Dankeschön für Mitarbeiter

+
Weihnachtslieder sangen die Mitarbeiter der Märkischen Werkstätten bei ihrer Weihnachtsfeier. ▪

KIERSPE ▪ Plätzchen, Gedichte und viel Musik: Im Lichtschein des großen Weihnachtstbaumes in der Meinerzhagener Stadthalle feierten die Märkischen Werkstätten Rönsahl ihre diesjährige Weihnachtsfeier.

Mehr als 100 Beschäftigte kamen dazu am Mittwoch zusammen. Gemeinsam mit 20 Gruppenleitern feierten sie ein fröhliches Fest.

„Diese Feier ist unser Dankeschön an die Mitarbeiter“, machte Betriebleiter Wolfgang Lill klar. Nach der guten Arbeit in den vergangenen Monaten gelte es nun, zum Ende des Jahres, vergnügliche Stunden miteinander zu verbringen.

Weihnachts- und Winterlieder

Zur Gestaltung des Programms trugen Angestellte und Gruppenleiter gleichermaßen bei. Axel Dietz begleitete den großen Chor der Feiernden bei vielen Weihnachts- und Winterliedern mit dem Akkordeon. Ebenfalls musikalisch gestalteten Nikolai Kröcker mit seiner Klarinette und Lydia Degen am Flügel die Veranstaltung.

Darüber hinaus hielt der Werkstattrat eine Ansprache. Pastor Klaus Kemper-Kohlhase leitete eine Andacht. Mädchen und Jungen der Grundschule Marienheide-Müllenbach, die in den Vorjahren regelmäßig einen Beitrag zum Programm leisteten, sagten ihre Teilnahme diesmal witterungsbedingt ab.

Seit zehn Jahren in der Stadthalle

Die Weihnachtsfeier der Werkstätten findet seit rund zehn Jahren in der Stadthalle Meinerzhagen statt. Der barrierefrei erreichbare Saal ermögliche allen Beschäftigten die Teilnahme, so Lill. ▪ pia

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare