Madeleine fesselt Zirkus-Besucher

Die kleine Madeleine begeisterte mit ihren akrobatischen Leistungen in einigen Metern Höhe. Die jüngste Artistin des Zirkus René und Patrizia Althoff turnte ohne Sicherung. ▪

KIERSPE ▪ Als Madeleine die Manege betritt ist es still. Die Menschen im Publikum staunen, als sie das zierliche Mädchen sehen, das gleich ohne Sicherung unterm Zirkuszelt turnen wird. Madeleine ist die jüngste Artistin des Zirkus René und Patrizia Althoff – und zieht die kleinen und großen Besucher sofort in ihren Bann.

Am Freitagnachmittag feierte der Zirkus am Kiersper Schützenplatz Premiere. Das Besondere: Neben der obligatorischen Clownerie wartet er mit einer der größten Raubtiershows Europas auf. Bengali-Tiger und Löwen gehören zu dem 80 Tiere starken rollendem Zoo. Und das ist definitiv das Aushängeschild des Zirkus. Die Brüder Michael und Dominic Fischer spielen mit ihren Kätzchen, als sei’s das Normalste der Welt. So gefesselt, vergaßen die Zuschauer schnell, die eiserne Trennwand zwischen Manege und Loge.

 

Mehr Bilder sehen sie hier

Auge in Auge mit den Raubtieren

Und die kleine Madeleine, die begeistert hingegen durch ihre akrobatische Leistung in einigen Metern Höhe, von Anspannung ist bei ihr keine Spur. ▪ lima

Heute beginnen die Vorstellungen um 15.30 und 19 Uhr. Sonntag finden sie um 11 und 15 Uhr statt. Am Montag gibt’s die letzte Vorstellung um 15 Uhr. Außerdem ist die Tierschau täglich von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Karten gibt’s täglich ab 10 Uhr an der Zirkuskasse. Preise: Zwischen 7 und 25 Euro. Weiterer Bericht folgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare