Lions-Club: 9000 Euro für Integrationsprojekte

+
Die Spitze des Lions-Clubs, Mark Niggemann, Dr. Gerhard Proske und Hans Martin Brinkmann, stellten in der Gesamtschule das Integrationsprojekt vor, das mit insgesamt 9000 Euro gefördert wird. In Kierspe und Meinerzhagen werden Flüchtlingskinder der Grundschulen und der Sekundarstufe 1 an Sprachcamps teilnehmen.

Kierspe - Der Lions-Club ermöglicht mit einer großzügigen Spende in Höhe von 9000 Euro Sprachworkshops für Flüchtlinge in Kierspe und Meinerzhagen. An dem Projekt sind Grund- und weiterführende Schulen der beiden Volmekommunen beteiligt. Der Lions-Club möchte damit einen Beitrag zur Integration von Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen leisten.

Geplant sind zum einen Sprachcamps für Schüler der Grundschulen und der Sekundarstufe 1, als auch Workshops zu den Themen Ernährung, Sport und Kunst, an denen ganze Flüchtlingsfamilien teilnehmen können. Der achttägige Sprachworkshop für die Kiersper Schüler findet in den Osterferien statt, die Meinerzhagener Kinder und Jugendliche sind dann in den Herbstferien an der Reihe.

„Unser Wunsch ist es, die Willkommenskultur gemeinsam zu fördern und Integration erlebbar zu machen“, formulierte es Hans Martin Brinkmann vom Lions-Club. Er war es, der den Stein ins Rollen brachte. Anlässlich seines 80. Geburtstages im vergangenen Jahr kamen 6000 Euro zusammen, die er der Flüchtlingsarbeit des Lions-Clubs zugute kommen lassen wollte. Sprachkurse, so befand der Club, seien für eine gelungene Integration maßgeblich, die Summe wurde seitens des Clubs auf 9000 Euro aufgestockt.

Über Günther Barth, Schulleiter der Kiersper Förderschule und Mitglied im Arbeitskreis Flüchtlinge, holte man alsbald die Schulen aus Kierspe und Meinerzhagen ins Boot und entwickelte gemeinsam mit den Pädagogen die Projekte. Andrea Thiede, die an der Gesamtschule die Jahrgänge 9 und 10 betreut, sowie Wiebke Gracin von der Meinerzhagener Grundschule Am Kohlberg, kümmern sich seitdem federführend um das Projekt.

Während der Feriensprachkurs in Meinerzhagen von Lehrern geleitet wird, haben sich die Kiersper Kollegen Hilfe von der Volkshochschule geholt. Petra Freudenreich hat die Kurse, die vormittags und nachmittags stattfinden werden, ausgearbeitet. Abschließend werden die Schüler einen Ausflug unternehmen.

Darüber hinaus finden nach den Osterferien regelmäßige Workshops statt, die auch die Eltern der Schüler ansprechen sollen. So richtet die Kiersperin Andrea Haase einen Kurs zum Thema „Einkauf und Ernährung“ an Zuwandererfamilien. Ein Sportkurs unter der Leitung von Bärbel Weber soll vor allem Mütter und Töchter ansprechen und von einem Kunstworkshop erhoffen sich die Initiatoren eine Anregung zum Austausch in ungezwungener Atmosphäre.

Nachhaltig und langfristig sollen die Angebote sein, die mithilfe der Lions-Spende ins Leben gerufen wurden. „Wir möchten, dass die Familien auf Dauer Fuß in unserer Gesellschaft fassen. Gemeinsam ist das möglich“, sagte Lions-Präsident Mark Niggemann.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare