Leselust-Festival mit Frank Sommer in der Gesamtschule

+
Frank Sommer holte die Jugendlichen gruppenweise auf die Couch. 

Kierspe – Karaoke-Singen ist weithin bekannt, Karaoke-Lesen nicht so sehr. Mit diesem Format tourt Schauspieler Frank Sommer durch die Schulen und machte am Donnerstag Station im Pädagogischen Zentrum der Gesamtschule.

Wie schon im letzten Jahr waren die Schüler des achten Jahrgangs im Rahmen des Leselust-Festivals zur interaktiven Leseshow eingeladen. Für diejenigen, die in der Zeit ohnehin Deutsch gehabt hätten, war das eine andere Form des Unterrichts, viele waren aber auch aus eigenem Antrieb gekommen, hob Lehrer Torben Metzner hervor.

Spaß hatten alle, denn die Lesungen waren Gemeinschaftsveranstaltungen. Wer wollte, konnte mit seinen Freunden gruppenweise auf der Lesecouch Platz nehmen und mit verteilten Rollen einen Abschnitt aus einem Jugendbuch lesen. Die Vorauswahl stammte von Frank Sommer, manchmal auch der jeweilige Titel. 

Was sich trocken anhört, war tatsächlich eine kurzweilige Angelegenheit, denn die Leser durften sich ihre Rollen selber aussuchen. Manche hatten so viel Spaß daran, dass sie gleich mehrmals lesen wollten. Das klappte nicht immer, der Andrang war groß. Eine Mädchengruppe etwa hatte sich einen Thriller ausgesucht, „Johnny Delgado“ von Kevin Brooks. Die Bücher des Jugendbuchautors standen schon mehrfach auf der Liste des Deutschen Jugendbuchpreises, informierte Sommer sein Publikum. Auch die Lehrer konnten viel lernen bei der Lese-Show. Sommer streute zahlreiche Informationen rund um Lesepsychologie und Literatur- und Buchproduktion in seine Moderation ein, gab Tipps fürs Vorlesen und nahm sein Publikum bei kleinen „Experimenten“ mit. 

Wie ganzheitlich das Lesen ist, erfuhren die Zuhörer, als sie ihre Gefühlsreaktionen auf bestimmte Schlüsselwörter auf einer Skala von 0 bis 10 benennen sollten. „Liebe“, „Hass“ und „Schmerz“ riefen erwartungsgemäß heftigere Reaktionen hervor als „Gebäude“ oder „Radieschen“. Einem Schüler gefiel das von ihm angelesene Buch so gut, dass er es sogar gekauft hätte. Das wäre gut für den Buchmarkt, räumte Frank Sommer ein, aber es gebe doch die Stadtbibliothek! Leiterin Christa Meissner, die zusammen mit ihrer Meinerzhagener Kollegin Sakura Wislaug ebenfalls im Publikum saß, hörte es mit Wohlgefallen.

Die Leselust-Reihe wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW gefördert, im Volmetal unterstützt der Rotary-Club Meinerzhagen die Leseshow, die anschließend noch einmal im Evangelischen Gymnasium Meinerzhagen stattfand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare