Lehrstellensuche beim Dachdecker und Zimmerer

+
Am Tag des Ausbildungsplatzes informierten sich Peggy Kühn und Michael Nedell von der Agentur für Arbeit sowie Ulrich Risse als Arbeitsvermittler des Arbeitgeberservice von Arge und Arbeitsagentur gestern im Dachdecker- und Zimmerermeisterbetrieb von Hans-Josef Otto über Ausbildungsmöglichkeiten. Konkret gesucht wurden weitere Stellen. ▪

KIERSPE ▪ Der Dachdecker- und Zimmerermeisterbetrieb von Hans-Josef Otto an der Windfuhr stand am gestrigen Tag des Ausbildungsplatzes im Mittelpunkt. Otto bildet seit Jahren aus und plant auch im nächsten Jahr wieder einen neuen Lehrling einzustellen, denn er weiß aus eigener leidvoller Erfahrung, wie schwierig es ist, qualifizierte Mitarbeiter zu finden.

Da lohnt es sich aus seiner Sicht, diese am besten gleich selbst heranzuziehen. Gestern bekam Otto Besuch von Peggy Kühn, Leiterin der Arbeitsagentur in Kierspe, Berufsberater Michael Nedell sowie Ulrich Risse als Arbeitsvermittler des gemeinsamen Arbeitgeberservice von Arge und Arbeitsagentur, die auf Lehrstellensuche waren und sich über den Betrieb und die Ausbildung in der Branche informierten.

Jetzt ausbilden für

die Zukunft

Die drei machten auf die besorgniserregende Entwicklung aufmerksam, dass sich die Zahl der Schulabgänger in den nächsten Jahren weiter reduziert und daher immer weniger Jugendliche für Ausbildungsstellen zur Verfügung stehen. „Die Betriebe sind gut beraten, jetzt einzustellen, um ihren Fachkräftebedarf zu decken“, so Kühn, Nedell und Risse. Das werde sich später bezahlt machen. Im Raum Kierspe und Meinerzhagen gebe es 131 Ausbildungsstellen, was gegenüber dem Vorjahr 4 Prozent mehr sind. Denen stehen aber 241 Bewerber gegenüber, damit 5,9 Prozent weniger als 2009. Die drei appellierten an die Unternehmen, doch vielleicht noch den einen oder anderen Ausbildungsplatz mehr anzubieten. ▪ rh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare