Neutrassierung der Kölner Straße

Kreisel an der B54: Es fehlt nur noch ein Grundstück

+
Das letzte Stück der Kölner Straße soll nach den bisherigen Planungen weiter nach links verlaufen und mit einem Kreisverkehr an die Volmestraße angeschlossen werden.

Kierspe - Zwei von drei Grundstücken hat der Landesbetrieb Straßen.NRW gekauft, um ein kleines Teilstück der Kölner Straße neu zu trassieren und, so die Planungen, mit einem Kreisverkehr an die Bundesstraße 54 anzuschließen.

Von verantwortlicher Seite des Landesbetriebs war mitgeteilt worden, dass zwei Grundstücksverhandlungen erfolgreich abgeschlossen werden konnten.

Es bleibt jedoch, so wurde in der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung deutlich, dass es ein drittes Grundstück gibt, welches für die Neutrassierung der Einmündung der Kölner- in die Volmestraße (einschließlich eines Kreisverkehrs) benötigt wird.

Eine entsprechende Anfrage von UWG-Ratsherr Clemens Wieland hinsichtlich des dritten Grundstücks wurde von Verwaltungsseite kurz mit "Ja" beantwortet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare