Neuer Markt auf dem alten Gut

+
Bis zum vergangenen Jahr fand der Markt der schönen Dinge auf Gut Haarbecke statt. Mit dem neuen Veranstalter wechselt auch der Name, nun gibt es den „Kunsthandwerkermarkt mit den schönen Dingen“.

Kierspe  - Mickey Krause hat das Gut in den Ballermann verwandelt, Rockmusiker in ein kleines Wacken und beim Katzensprung lag ein Hauch von Liebe und Frieden über den Wiesen in Haarbecke. 

Mittlerweile sind es vor allem die kleineren Feiern, die auf Gut Haarbecke stattfinden – ohne sich jedoch komplett von den Menschenmassen verabschieden zu wollen.

Egal, wie man sich Gut Haarbecke nähert, der Idylle des Ortes kann sich kaum jemand entziehen. Doch viele Gäste, gerne auch von weit außerhalb der Kreisgrenzen fahren zum Gut, um dort ausgelassen zu feiern. Doch in diesem Jahr beginnt die Saison mit einem Kunsthandwerkermarkt. „Das ist doch nichts Neues“, werden viele denken, denn in den vergangenen Jahren lockte der „Markt der schönen Dinge“ die Gäste nach Rönsahl. Mittlerweile gehen die Veranstalterin und Gutsbesitzer Rudolf Bengelsträter getrennte Wege. Gemeinsam mit seinem neuen Partner Markus Spanell will Bengelsträter die Idee aber fortführen.

Der erste „Kunsthandwerkermarkt mit den schönen Dingen“ findet in diesem Jahr über Ostern statt. „Es soll in Zukunft zwei Termine für den Markt geben, einen im Herbst und einen weiteren entweder Ostern oder Pfingsten, je nachdem, wie früh Ostern ist“, erzählt Spanell.

Gut 70 Händler haben ihr Kommen schon zugesagt, doch es gibt noch Platz für weitere Verkäufer. Das liegt auch daran, dass Bengelsträter seine überdachten Flächen um rund 200 Quadratmeter erweitert hat. So stehen mittlerweile mehr als 1300 Quadratmeter zur Verfügung, die wetterunabhängig genutzt werden können. Damit die Gäste aber nicht nur von Stand zu Stand gehen, sondern ihren Aufenthalt auch in Ruhe genießen können, öffnet während des Marktes auch ein Hofcafè, dazu gibt es Live-Musik. Gespielt werden Jazz und Dixieland.

Dass Spanell und Bengelsträter zu Partnern wurden, ist einem Zufall geschuldet. Die beiden haben sich auf einem der Bauern- und Krammärkte auf dem Gut kennengelernt. Spanell hatte dort Bratwürste verkauft, wie er das auch auf einigen Wochenmärkten im Kreis macht – unter anderem in Meinerzhagen.

Rudolf Bengelsträter und Markus Spanell (rechts) veranstalten zukünftig die Kunsthandwerkermärkte auf Gut Haarbecke.


Als Spanell dann einen Ort für eine Rockabilly-Veranstaltung im südlichen Märkischen Kreis suchte, kamen die beiden ins Gespräch – und stellten wohl fest, dass man gemeinsam noch mehr bewegen könnte. Das Rockabilly-Event soll es erst im kommenden Jahr geben, bis dahin werden die beiden – die dafür eigenes die Firma „B&S Event“ gegründet haben – mindestens noch drei gemeinsame Kunsthandwerkermärkte auf die Beine gestellt haben.

Grundsätzlich haben die großen Veranstaltungen auf dem Gut abgenommen. „Die Zeiten für manche der Partys und Konzerte, die viele Jahre gut liefen, scheint vorüber zu sein“, bilanziert Bengelsträter. Gemeint sind damit die großen Mallorca-Partys, aber auch „Dienstags auf Gut Haarbecke“, das über viele Jahre Musikfreunde nach Rönsahl lockte. „Mittlerweile sind es vor allem private Feiern wie Hochzeiten, die auf Gut Haarbecke ausgerichtet werden“, erzählt der Besitzer. Und bei 20 bis 30 Feiern dieser Art blieb auch gar nicht mehr so viel Zeit, um anderes anzubieten.

Über die Feiern hinaus gebe es an zwei Wochenenden ein großes Motorradtreffen. Etabliert hat sich mittlerweile auch das Katzensprungfestival im Juli und auf dem Weg zu einer festen Einrichtung auf dem Gut ist das sogenannte Freakstock-Festival, das immer im August stattfinden soll.

Doch eröffnet wird die Saison mit dem neuen Kunsthandwerkermarkt an den Osterfeiertagen. Und damit die Besucher von der K 2 auch unbeschwert zu den Parkplätzen auf den großen Wiesen in unmittelbarer Nähe der Veranstaltungsfläche kommen, ist Rudolf Bengelsträter derzeit dabei im Bereich der Einfahrt den Weg neu zu pflastern.

Kunsthandwerkermarkt

Der Kunsthandwerkermarkt findet von Samstag bis Montag, 20 bis 22. April, und von Samstag bis Sonntag, 21. bis 22. September, auf Gut Haarbecke statt. Bislang haben sich 70 Händler angemeldet, doch es ist noch Platz für weitere. Diese zahlen für einen Zwei-Meter-Stand 40 Euro Standgebühr. Möglich sind aber auch Stände bei zu einer Länge von fünf Metern, für die dann 95 Euro entrichtet werden müssen. Dazu kommen noch 10 Euro Werbekosten und die Mehrwertsteuer; wer Strom benötigt, zahlt eine Pauschale von 5 Euro. Bei Anbietern von Genusswaren wird der Preis frei vereinbart. Für die Besucher ist es deutlich preiswerter. Diese zahlen 5 Euro Eintritt, inklusive eines Parkplatzes auf dem Gelände. Kinder, die jünger als 12 Jahre sind, haben freien Eintritt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare