Vermeintlicher Feueralarm im Rewe

+
Im Rewe-Markt an der Friedrich-Ebert-Straße sorgten am Mittwochvormittag Wartungsarbeiten für das Auslösen der Brandmeldeanlage.

Kierspe - Ob an der Gemüsetheke, an der Kasse, oder beim Ausfüllen des Lottoscheins: Eine Durchsage sorgte am Mittwochvormittag gegen 11.30 Uhr für verdutzte Gesichter im Rewe-Markt an der Friedrich-Ebert-Straße.

Über die Lautsprecheranlage des Marktes wurden die Besucher aufgefordert, Ruhe zu bewahren und das Gebäude umgehend zu räumen.

Einige besorgte Marktbesucher folgten der Anweisung umgehend, andere führten ihren Einkauf entspannt fort. Doch was war passiert? Die Brandmeldeanlage (BMA) hatte – wie geplant – während Wartungsarbeiten ausgelöst. In einer ersten Durchsage wurden die Besucher auf den anstehenden Alarm vorbereitet – mit dem Hinweis, diesen nicht ernst nehmen zu müssen – doch das hatte nicht jeder mitbekommen. Daher räumten einige Kunden unnötiger Weise das Gebäude.

Marktleiter: "Um Kunden nicht zu erschrecken, haben wir Alarm angekündigt"

„Es haben Wartungsarbeiten an der BMA stattgefunden, wie sie regelmäßig durchgeführt werden. Bei diesen Arbeiten muss die Funktionstüchtigkeit der Anlage natürlich geprüft werden, indem sie ausgelöst wird. Um unsere Kunden nicht zu erschrecken, haben wir den Alarm kurz vorher angekündigt – diesen Hinweis haben wohl manche Besucher nicht wahrgenommen“, erklärte Markus Becker, Marktleiter der Kiersper Rewe-Filiale, auf Anfrage unserer Zeitung.

Das Resümee des Vorfalls: Die BMA funktioniert und sorgt im Ernstfall dafür, dass Marktbesucher frühzeitig gewarnt werden, wenn es brennt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare