KSV: Potthoff tritt zurück, Makowski neuer Vorsitzender

+
Der Vorstand des Kiersper Schützenvereins (KSV) 1899 nach den Wahlen.

Kierspe - Der Kiersper Schützenverein 1899 hat einen neuen 1. Vorsitzenden: Jörg Makowski steht seit Samstagabend an der Spitze des KSV. Bei der Generalversammlung, die im Schießstand am Büscherweg stattfand, wurde er außerplanmäßig für ein Jahr gewählt.

Hintergrund: Als es bei der Versammlung zum Tagesordnungspunkt Wahlen kam, erfuhren die anwesenden Mitglieder – die Unterschriftenliste verzeichnete 95 Wahlberechtigte – überraschend, dass der bisherige 1. Vorsitzende Dirk Potthoff kürzlich mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurückgetreten war. Betroffen hörten sie das von Wahlleiter Rüdiger Busch verlesene Statement Potthoffs, der 17 Jahre lang im Vorstand aktiv war.

Potthoff nannte darin die neun Jahre, die er als 1. Vorsitzender fungierte, die „für mich schönsten und erfolgreichsten im Kiersper Schützenverein“. Für eine weitere Zusammenarbeit sehe er aber „keine ausreichende Basis“. Seinem Wunsch entsprechend, gab es keine Diskussion über mögliche Gründe, stattdessen legte der Vorstand eine veränderte Kandidatenliste vor.

Nachdem dann Jörg Makowski für die Dauer eines Jahres zum 1. Vorsitzenden gewählt worden war, beförderte die Versammlung den bis dahin 2. stellvertretenden Vorsitzenden Gerd Kleinfeld zum 1. Stellvertreter. Für den dadurch freiwerdenden Posten fand sich so schnell kein Bewerber, er bleibt damit vakant.

Heike Kleinfeld wurde zur 1. Schriftführerin wiedergewählt, für die langjährige 1. Schatzmeisterin Corinna Friedrich rückte ihr bisheriger Stellvertreter Gerd Kleinfeld nach. Zum 2. Schatzmeister wählte die Versammlung in Abwesenheit Susanne Milbrath und bei den Kassenprüfern Christian Reppel an Stelle von Manuela Walter.

Zudem standen am Samstagabend viele Ehrungen für erfolgreiche Schützen sowie Ausblicke auf einen jetzt schon gut gefüllten Terminkalender mit dem Schützenfest als Höhepunkt auf dem Programm.

Jörg Makowski, zu Beginn noch stellvertretender Vorsitzender, leitete die Versammlung, Christian Teschner erstattete den Geschäftsbericht. Vor allem die Beteiligung am Stadtfest hatte dem Verein Einnahmen beschert, die zur Tilgung eines Darlehens für den Grundstückskauf am Hedberg verwendet wurden, aber auch für Ersatzbeschaffungen. Die Planungen für das Schützenfest laufen auch schon, auf einer außerordentlichen Generalversammlung am 4. August soll das Großereignis detailliert geplant werden.

Armin Jung berichtete von zahlreichen Terminen des Kommandos. Dazu zählten Besuche von Königsbällen und Schützenfesten befreundeter Vereine. Zu denen gehörten natürlich auch die „Bruderschützen vom ASV“, deren Umzug von einem Großteil der KSV-Schützen begleitet wurde.

Martin Friedrich, der zusammen mit Miriam Mürmann die Jugendschießgruppe leitet, berichtete die Ergebnisse der Landesmeisterschaften 2016 und der laufenden Kreis- und Bezirksmeisterschaften. Viel Beifall gab es für die Teilnehmer der Landesmeisterschaft Felix Böcker, Christopher Walter und Miriam Mürmann. Eine Gruppenfahrt zum Center Park Het Heijderbos in den Niederlanden war ein weiterer Höhepunkt. Die Seniorenschießgruppe hatte 2016 wieder die Senioren-Kreismeisterschaften ausgerichtet.

Die erst im vergangenen Jahr erhöhten Mitgliedsbeiträge bleiben stabil, auf Vorschlag des Vorstands beschloss die Versammlung aber einen ermäßigten Beitrag für Jugendliche, Schüler und Studenten von 10 Euro pro Jahr.

Darüber hinaus wurden am Samstagabend zahlreiche Schützen für ihre Leistungen beim Mannschafts- und Pokalschießen geehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare