Himmlische Boten, Tannenduft und Kerzenschein

+
Susanne Kuhn und ihre Mitstreiterinnen von der katholischen Frauengemeinschaft präsentierten den Besuchern des Kreativbasars eine große Auswahl an adventlichen Dekorationen.

Kierspe - Am Samstag und Sonntag kamen alle Liebhaber kunstvoller Adventsdekorationen im Gemeindehaus St. Josef auf ihre Kosten. Wer sich an den liebevoll dekorierten Ständen umsah, entdeckte auch durchaus ungewöhnliche Materialien: So schuf das „Kreativteam“ der katholischen Frauengemeinschaft auch den einen oder anderen Blickfang aus Beton.

Von Gertrud Goldbach

Nicht nur das kleine Modell eines Kuchens – ebenfalls aus Beton gegossen – zog als Zierde eines Adventskranzes die Blicke auf sich. Es fanden sich auch Engel, die trotz ihres Beton-Körpers als zauberhafte himmlische Boten adventliche Stimmung verbreiteten. Peter Kuhn fertigte diese Accessoires für die Frauen an. Doch natürlich gehörten auch traditionelle Adventsdekorationen zur großen Auswahl.

Schon im Eingangsbereich des Gemeindehauses deutete alles auf einen vielversprechenden Kreativbasar hin. Geschmackvoll gestaltete Windlichter lockten die Besucher ins Haus. Hier stieg ihnen sogleich der Geruch von frischem Tannengrün in die Nase, einige Meter weiter kamen Düfte von Kaffee und frisch gebackenen Waffeln hinzu. Schon Wochen vorher hatten die Bastlerinnen zu Hause mit den Vorbereitungen begonnen. Susanne Kuhn und Monika Barwanitz nähten kleine Tannenbäume aus Filz oder sammelten Äste und Eicheln, um aus ihnen dekorative Zweige zu fertigen. Zudem verwandelten sie schmucklose Holzwäscheklammern im Handumdrehen in zarte Engelchen. Auch die Ehemänner der beiden Frauen packten kräftig mit an und halfen dort, wo zarte Frauenhände sich schwer taten. Für die bevorstehende Adventszeit hatte die Frauengemeinschaft viele unterschiedliche Adventsgestecke kreiert. Doch auch selbst gemachter Heu-Likör, Tannenspitzensaft, Marmelade und Spritzgebäck gehörten zum Angebot.

Nach der Eröffnung des Basars am frühen Samstagnachmittag füllte sich das Gemeindehaus schnell.

Wer die schönsten Stücke ergattern wollte, musste früh da sein. Während die Eltern in Ruhe durch die Ausstellung schlenderten, konnten sich die Kinder in der Bastel-ecke beschäftigen. Am Tisch der Initiative Eine Welt gab es fair gehandelte Schokolade, Tee oder hochwertige Lederartikel.

Natürlich war auch in kulinarischer Hinsicht bestens vorgesorgt: Die Besucher konnten sich an liebevoll dekorierten Tischen selbstgebackenen Kuchen und frisch aufgebrühten Kaffee schmecken lassen und miteinander ins Gespräch kommen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare