Konzerterlös von "Monday Monday" für Lebensmittel gespendet

+
Vertreter der Vereine „Hand in Hand“ und „Menschen helfen“ nahmen bei einer Chorprobe die Einnahmen des Jubiläumskonzerts als Spende entgegen.

Kierspe - Genau einen Monat liegt das Jubiläumskonzert von „Monday Monday“ zurück, am Montagabend hatte es ein erfreuliches Nachspiel: Der Chor hatte sich nämlich entschieden, den Erlös aus dem Konzert je zur Hälfte an zwei Vereine zu spenden, die sich in besonderer Weise für Hilfsbedürftige in Kierspe engagieren.

So konnten Wolfgang Koll und Dr. Axel Karge für „Hand in Hand“ und Fritz Schmid für „Menschen helfen“ den symbolischen Scheck entgegennehmen. Für Fritz Schmid war der Besuch ein Heimspiel: Er ist selber Chormitglied, im Moment allerdings passiv – die Flüchtlingsarbeit lasse kaum noch Zeit für Musik. In diesem Bereich arbeiten die Vereine ohnehin eng zusammen: „Das Geld geht ausschließlich in den Ankauf von Lebensmitteln“, erklärte Wolfgang Koll für „Hand in Hand“.

Viele Flüchtlinge gehören zu den regelmäßigen Besuchern des Bürgerzentrums an der Fritz-Linde-Straße. Hier erhalten sie auch eine Erstausstattung mit gebrauchter Kleidung, während „Menschen helfen“ sich neben der Betreuung der Flüchtlinge vor allem um die Ausstattung der Wohnungen kümmert. „Zur Zeit kommen zehn bis 17 Flüchtlinge pro Woche nach Kierspe,“ erklärte Fritz Schmid, darunter inzwischen auch viele Familien.

Der Verein richtet die Wohnungen ein, die die Stadt für sie angemietet hat und unterhält dazu am Kamperbach (hinter der Firma Kuhbier) ein Lager, in dem Einrichtungsgegenstände gesammelt werden. Auf Nachfrage von Chorleiter Johannes Koch zählte Fritz Schmid auf, was eigentlich immer fehlt: Hierzu gehörten Möbel, aber auch Küchengeräte aller Art, vor allem Töpfe und Pfannen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare