Kein neuer Beigeordneter?

Neuaufstellung des Stadtrats

Stadtrat Kierspe - konstituierende Sitzung
+
Die konstituierende Sitzung des neuen Stadtrats findet diesmal nicht im Rathaus, sondern wegen des Coronavirus im PZ der Gesamtschule statt.

Sie dürfte zweifellos als ganz besondere Veranstaltung in die Annalen der Stadt Kierspe eingehen, die konstituierende Sitzung des Stadtrats, die am Dienstag, 3. November, ab 17 Uhr im Pädagogischen Zentrum der Gesamtschule stattfindet.

Denn auch bei der Einführung und Verpflichtung – dies gilt auch für alle anderen – der Ratsmitglieder durch den neuen Bürgermeister Olaf Stelse gelten natürlich die Corona-Schutzregeln. Es wird daher auch keinen Handschlag geben, wie es sonst üblich ist.

Auch wenn Olaf Stelse offiziell noch nicht in sein Amt als Bürgermeister eingeführt ist – dies geschieht an diesem Nachmittag durch einen Altersvorsitzenden des Rats – wird er bereits seit dem 1. November im Amt und Frank Emde, der noch zu dieser Sitzung eingeladen hat, im wohlverdienten Ruhestand sein. Nach der Einführung der Ratsmitglieder und vor der des Bürgermeisters stehen noch die Wahl eines Schriftführers und die Feststellung eines Altersvorsitzenden auf der Tagesordnung. Ehrenamtliche Stellvertreter des Bürgermeisters, welche die Aufgabe der Bürgermeister-Einführung übernehmen könnten, werden erst zu einem späteren Zeitpunkt gewählt.

Vonseiten der Verwaltung wird Liane Schindel als Schriftführerin und Petra Koch zu ihrer Stellvertreterin vorgeschlagen. Für die Feststellung des Altersvorsitzenden kommen Dieter Grafe (1941 geboren), Marie-Luise Linde (1952) und Georg Würth (1956) in Frage. Nach der Einführung des neuen Bürgermeisters werden die ausgeschiedenen Ratsmitglieder verabschiedet und die ehrenamtlichen Vertreter von Olaf Stelse sowie der Ortsbürgermeister von Rönsahl – es soll bei dieser Bezeichnung für den Ortsvorsteher bleiben – gewählt und gleich verpflichtet.

Außerdem ist ein Wahlprüfungsausschuss zu bilden sowie die Gremien des Rats einschließlich Größe festzulegen. Vorgeschlagen werden ein Hauptausschuss, ein Rechnungsprüfungsausschuss sowie je ein Ausschuss für Demografie, Soziales und Familie, für Sport und Jugend, für Schule, Kultur und Tourismus, für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung und für Umwelt und Bauen.

Notwendig ist ebenfalls, Vertreter für die Aufsichtsräte der Stadtwerke Kierspe, des Bäderbetriebs Kierspe, der Grundstücks- und Gewerbeentwicklung (GGE) Kierspe und der Kindergarten Bau- und Bewirtschaftungs-GmbH sowie für den Wasserbeschaffungsverband Lüdenscheid zu bestellen. Ebenso muss die Stadt in den Gesellschafterversammlungen von Bäderbetriebs GmbH und GGE vertreten sein.

Ehrengabe für ausgeschiedene Ratsmitglieder

Bevor sich der neue Rat mit der Frage des Beigeordneten beschäftigt, heißt es zu entscheiden, ob den ausgeschiedenen Ratsmitgliedern Gerd Kleinfeld, Hermann Reyher, Bernd Stubenrauch, Jürgen Tofote und Uwe Treff – die 21 beziehungsweise 26 Jahre lang dem Rat angehörten – mit der Ehrengabe der Stadt ausgezeichnet werden sollen. Die Auszeichnung würde in der Ratssitzung am 17. November erfolgen.

Vorschlag: Verzicht auf Ausschreibung

Im Übrigen wird vonseiten der Stadtverwaltung vorgeschlagen, auf die Ausschreibung der Stelle eines Beigeordneten zu verzichten, da es keine Verpflichtung dafür gibt. Begründet mit dies mit der Änderung des Verwaltungsvorstands zum 1. November; der bisherige Beigeordnete Olaf Stelse ist zum Bürgermeister gewählt.

Dorette Vormann-Berg soll zur allgemeinen Vertreterin des Bürgermeisters bestellt werden.

Als allgemeine Vertreterin des Bürgermeisters, so sieht es der Verwaltungsvorschlag vor, soll Dorette Vormann-Berg, die Leiterin des Sachbereichs Zentrale Dienste, bestellt werden. Die Position des Stadtkämmerers (bislang ebenfalls Stelse) muss auch neu besetzt werden. Wenn der Rat dem Verwaltungsvorschlag folgt, wird die bisherige Kämmereileiterin Kerstin Steinhaus-Derksen neue Stadtkämmerin.

Kerstin Steinhaus-Derksen soll nach dem Verwaltungsvorschlag neue Stadtkämmerin werden.

Spätestens nach der Ratssitzung am kommenden Dienstag, der letzten in dieser Legislaturperiode, werden die Fraktionen nicht nur festlegen, wer in den jeweiligen Ausschüssen sowie in den Aufsichtsräten sitzen und wer stellvertretender Bürgermeister – noch im Amt sind Marie-Luise Linde und Monika Baukloh – wird, sondern sich ebenfalls mit den anderen Themen, die auf der Tagesordnung der konstituierenden Ratssitzung stehen, auseinandersetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare