„Leader“: Volme-Kommunen laden Bürger ein

Kierspe - Die Kommunen Halver, Kierspe, Meinerzhagen und Schalksmühle beabsichtigen, sich für das „Leader“-Programm 2014 bis 2020 mit einer gemeinsamen Lokalen Aktionsgruppe „Oben an der Volme“ zu bewerben. Dazu findet am Dienstag, 4. November, eine Veranstaltung in der Historischen Brennerei statt.

„Leader“ ist ein Regionalentwicklungsprogramm der Europäischen Union und des Landes Nordrhein-Westfalen mit dem Ziel, die ländlichen Regionen weiter zu entwickeln und wirtschaftlich zu stärken. Der Begriff „Leader“ leitet sich aus dem französischen ab (Liaison entre actions de développement de l’économie rurale) und bedeutet „Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“.

Der Bewerbungsprozess ist auf einen möglichst breiten Beteiligungsprozess ausgelegt. Die Vertreter der vier beteiligten Kommunen haben sich am 1. Oktober zu einem Auftaktgespräch mit dem beauftragten Fachbüro neuland+ zusammengesetzt und über die Ausgestaltung des Prozesses sowie mögliche Themen für die Region beraten.

An bestehende Entwicklungen in der Region kann dabei zum Teil angeknüpft werden. Es geht aber mit dem „Leader“-Programm auch darum, den Entwicklungsprozess in die Fläche zu tragen, die Ortslagen mit einzubeziehen und themenspezifische Handlungsbedarfe aus der Region aufzunehmen. Daher laden die vier Kommunen ein zu einem ersten Regionalforum ein, das am 4. November ab 19 Uhr in der Historischen Brennerei in Kierspe-Rönsahl stattfindet.

Für die Bewerbung um die Förderung müssen die interessierten Regionen bis Anfang 2015 ein sogenanntes Gebietsbezogenes Integriertes Entwicklungskonzept einreichen.

Mit der öffentlichen Veranstaltung in Form des Regionalforums soll nicht nur über den aktuellen Stand informiert, sondern auch mögliche Inhalte des Konzeptes mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert sowie erste Projektideen gesammelt werden. Mögliche Themen könnten sein: Lebensqualität in den Dörfern, Grund-und Nahversorgung, Demografie, Tourismus, Kinder und Jugend.

Nach dem Regionalforum werden weitere themenbezogene Workshops stattfinden, um die Themen zu vertiefen, Strategien und Projekte zu erarbeiten und engagierte Akteure für den weiteren Prozess zu finden. Weitere Informationen zur „Leader“-Bewerbung der Region sind ab Ende Oktober auch auf der bestehenden Webseite www.oben-an-der-volme.de zu finden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare