Jörg „der Mattu“ Matuszewski

Der komische Postbote füllt als Comedian Hallen

Der Postbote und Komiker Jörg „der Mattu“ Matuszewski wirbt für den WM-Song der Spedition Sack und stellt ihn sogar zu.

Kierspe - Er kommt bei Wind und Sturm. Er bringt gute, schlechte und oft nervige Nachrichten. Er ist eine lokal bekannte Persönlichkeit. Und er ist eine Art „Knacki Deuser vom Dorf“. Viele nennen ihn „Mattu“, ohne seinen richtigen Namen zu kennen. Jörg Matuszewski ist in Kierspe so was, was viele einen bunten Hund nennen.

Von Matthias Clever

Der 50-Jährige arbeitet als Postbote. Seit mehreren Jahren im gleichen Bezirk. „Da lernt man die Menschen kennen. Hat zu vielen eine emotionale Verbindung, da ich sowohl Geburten, aber auch Todesfälle oder andere Schicksale mitbekomme“, sagt Matuszewski. Das „Ski“ am Ende seines Namens lässt erahnen, woher er ursprünglich kommt – aus dem Pott. 

Dem Ruhrgebiet. „Viele denken aber, dass ich aus Polen stamme – daher hat sich irgendwann der Name ‘Mattu’ eingespielt. Das ist inzwischen mein ewiger Spitzname.“ Mit Leib und Seele ist „der Mattu“ Postbote. Kein Wunder also, dass sein Beruf bei seiner Berufung Komiker eine große Rolle spielt. Auf der Bühne steht er auch als Postbote, wenn auch in krass überzeichneter Form. 

Die WM-Hymne „Lölölölölö“ von der Band Spedition Sack können Postkunden jetzt auch bei ihrem Postboten in Kierspe und Comedian „Mattu“ auf CD bestellen.

Die Band Spedition Sack und Mattu verbindet eine lange Freundschaft. Vor drei Jahren hatten sie gemeinsam in der Kneipe von Werner Becking eine ausverkaufte Show.

Als Mattu zum ersten Mal das WM-Lied hörte, war ihm nach eigenen Aussagen klar, dass „dieses Lied Kult-Potential hat und auf keiner Fussballparty fehlen darf und jeder im Hause haben muss“.

Wer die CD kaufen möchte und in Mattus Bezirk wohnt, kann diese bei ihm für fünf Euro kaufen. Alle, die nicht in Mattus Bezirk wohnen, können auch ihren Postboten in Kierspe und Meinerzhagen bitten, bei Mattu die CD zu bestellen.

Dies ist außerdem per E-Mail an comedy@t-online.de.

„Ich erfülle natürlich die Postboten-Klischees. Viele Sachen sind wahr, andere maßlos übertrieben.“ Natürlich dürfen Sprüche über die Zeugung von Kindern dabei nicht fehlen. Die ersten Auftritte hatte er in Kierspe – alle drei waren ausverkauft. „Das Lachen der Besucher spornte mich weiter an.“ Besonders, weil es Sauerländer waren, die im Publikum saßen. Der Mann aus dem Ruhrgebiet hat die Erfahrung gemacht, dass die Märker schwer zu knacken sind – „aber wenn man sie einmal für sich gewonnen hat, dann sind sie treue Seelen“. „Meine Träume als Komiker haben sich alle erfüllt.“ Jörg Matuszewski 2006 war Jörg Matuszewski zu Besuch an der Kölner Comedy Academy. 

„Ich wollte wissen, ob ich wirklich Talent habe oder einfach nur ein viel zu großes Selbstbewusstsein.“ Die Experten rieten ihm, weiter zu machen. Ein Rat, der sich als richtig herausstellte. 2007 erhielt der Postbote den Comedy-Preis „Comedissimo“ als bester Newcomer-Comedian. Er trat bei der Sendung „NightWash“ auf und rockte die Bühne des NDR. Außerdem trat „Mattu“ zusammen mit Paul Panzer in Köln auf. „Meine Träume als Komiker haben sich alle erfüllt. Mehr kann ich nicht verlangen“, sagt der 50-Jährige. Dennoch habe er genügend „bekloppte Ideen“, die umgesetzt werden können. 

Obwohl der Komiker nicht singen kann, möchte er gerne ein Lied zusammen mit der Band „Spedition Sack“ für Karneval produzieren. Bei seinen Auftritten lernte er die Kiersper Formation kennen. „Die Jungs sind wirklich gut drauf.“ Daher unterstützt er sie derzeit beim Verkauf des WM-Liedes (Info-Kasten). Und eine Idee will er noch umsetzen: Das Buch „“Watt Mattu da“ schreiben. „Ich habe so viele Sachen erlebt, die es verdient haben, niedergeschrieben zu werden.“ 

Wer „Mattu“ live sehen will, hat dazu am 18. September, 30. Oktober und 27. November in Schwerte in der Rohrmeisterei und am 25. Oktober in Köln die Möglichkeit. Er moderiert große Comedy-shows mit Stars aus dem Fernsehen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare